Acer palmatum

Fächer-Ahorn Vom Fächer-Ahorn (Acer palmatum) werde viele buntlaubige Sorten angeboten, die auch wegen ihrer attraktiven Herbstfärbung beliebt sind. Er stammt aus Ostasien (Japan, Korea) und ist mit der heimischen Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) verwandt. Die Art ist schnittverträglich und eignet sich für die Kultur im Garten, Kübel oder zur Gestaltung als Bonsai. Pflege Standort: absonnig bis… Acer palmatum weiterlesen

Acer platanoides

Spitzahorn Die Ahorne (Acer) sind nahe mit den Rosskastanien (Aesculus) und entfernt mit dem Guaraná (Paullinia cupana) sowie dem Litschibaum (Litchi chinensis) verwandt. Von den geschätzt 100 Arten dieser Gattung, sind einige auch bei uns heimisch. Dazu zählt der hier vorgestellte Spitzahorn (Acer platanoides). Wer solch einen Baum in seiner Nachbarschaft hat, muss sich um… Acer platanoides weiterlesen

Acmella oleracea

Parakresse, Prickelknöpfe, Jambú Die Parakresse (Acmella oleracea) stammt aus Südamerika und zählt zur Familie der Korbblütler. Sie ist weder mit der Gartenkresse (Familie Kreuzblütler), noch mit der Kapuzinerkresse (Kapuzinerkressengewächse) verwandt. Im Handel wird sie auch als Prickelknopf/Prickelknöpfe angeboten. In gut sortierten Supermärkten ist sie ganzjährig im Kräuterregal zu finden. Zum Geschmack und zur Verwendung in… Acmella oleracea weiterlesen

Aegopodium podagraria

Giersch (Geißfuß, Dreiblatt) Der Giersch (Aegopodium podagraria) zählt zu den Doldenblütlern (Apiaceae) und ist die einzige Art innerhalb der Gattung Aegopodium. Als „Unkraut“ wird er gefürchtet und gehasst, denn hat er sich im Garten niedergelassen, lässt er sich nur mühevoll entfernen. Er bildet viele Ausläufer, sogenannte Rhizome und kann schnell auch größere Flächen zuwuchern. Bereits… Aegopodium podagraria weiterlesen

Agapanthus-Hybriden

Schmucklilien Die Schmucklilien (Agapanthus) zählen zu den Amaryllisgewächsen (Amaryllidaceae) und sind entfernt mit den beliebten Hippeastren verwandt. Es gibt ungefähr 7, in Südafrika und Mosambik vorkommende Arten. Im Handel werden zumeist Hybriden (Kreuzungen) angeboten, mit weißen, lila, blauen oder mehrfarbigen Blüten. Auch buntlaubige Zuchtformen sind zu erhalten. Je nach Sorte oder Art, kann der Blütenstand… Agapanthus-Hybriden weiterlesen

Ageratum houstonianum

Leberbalsam Der Leberbalsam (Ageratum houstonianum) stammt aus Südamerika und ist mit blauen, lila und rosa Blüten zu erhalten. Die zeigt er vom Mai bis in den Oktober. Er zählt zur Familie der Korbblütler und wird in unseren Breiten als einjährige Beet- oder Balkonpflanze kultiviert. Ob er mehrjährig ist, kann ich leider nicht sagen, denn im… Ageratum houstonianum weiterlesen

Allium schoenoprasum

Schnittlauch Der Schnittlauch (Allium schoenoprasum) zählt zu den Amaryllisgewächsen und blüht von Mai bis Juni. Er wird, je nach Sorte, zwischen 20 und 40 Zentimeter hoch. Zu erhalten ist er mit rosa, roten und weißen Blüten. Er eignet sich für die ganzjährige Kultur im Garten, kommt aber auch gut im Topf, Kasten oder Kübel auf… Allium schoenoprasum weiterlesen

Amorphophallus konjac

Teufelszunge, Konjak Amorphophallus konjac ist die kleine Schwester des Titanwurz (Amorphophallus titanum) und bildet in jedem Jahr nur ein Blatt aus, das aber bis zu 2 Meter hoch werden kann. Das Aronstabgewächs wird umgangssprachlich als Teufelszunge oder Tränenbaum bezeichnet. Aus der Knolle lässt sich Mehl herstellen, das sogenannte Konjak. Pflege Standort: sonnig bis halbschattig auf… Amorphophallus konjac weiterlesen

Antirrhinum majus

Großes Löwenmaul oder Löwenmäulchen Die Löwenmäulchen oder Löwenmäuler zählen zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Als Zierpflanze ist zumeist nur das hier gezeigte Große Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) bekannt. Es gilt als einjährig, kann aber milde Winter überstehen oder frostfrei überwintert werden. Pflege Standort: sonnig Boden/Substrat: durchlässig, Sand, Kies, Lehm, Humus, Kakteenerde, Blumenerde Gießen: gleichmäßig bis mäßig… Antirrhinum majus weiterlesen

Aptenia cordifolia

Eiskraut Das Eiskraut (Aptenia cordifolia) ist eine Balkonpflanze mit Mehrwert, seine Blätter sind essbar. Sie schmecken salzig würzig und eignen sich zum Verfeinern von Salaten. Ursprünglich beheimatet ist das Mittagsblumengewächs in Südafrika. Verwildert wachsend ist es auch in anderen Regionen anzutreffen, wie zum Beispiel auf den Kanaren. Zu erhalten ist das Eiskraut mit roten, rosa… Aptenia cordifolia weiterlesen

× Citrofortunella microcarpa

Calamondin, Calamondinorange Die Calamondin oder Calamondinorange (× Citrofortunella microcarpa) ist eine Hybride (Kreuzung), die auf der Mandarine (Citrus reticulata) und der Kumquat (Fortunella japonica) basiert. Sie bleibt etwas kleiner als andere Citrus-Arten und ist auch mit panaschierten Blättern zu erhalten. Im Handel und der Literatur findet man sie häufig noch unter den mittlerweile ungültigen botanischen… × Citrofortunella microcarpa weiterlesen

× Fatshedera lizei

Efeuaralie Die Efeuaralie (× Fatshedera lizei) ist keine natürlich vorkommende, sondern eine durch Kreuzung entstandene Art. Neben der Zimmeraralie (Fatsia japonica) an ihr beteiligt sind, dazu habe ich verschiedene Angaben gefunden, entweder unser heimisches Efeu (Hedera helix) oder Hedera hibernica. Junge Pflanzen wachsen aufrecht, die älteren überhängend, sie müssen gestützt werden. Zu erhalten ist das… × Fatshedera lizei weiterlesen

Bacopa caroliniana

Großes Fettblatt Bacopa caroliniana ist ein aus den südlichen USA stammendes Wegerichgewächs (Plantaginaceae). Verwandtschaftliche Verhältnisse zu Sutera cordata, die umgangssprachlich als Bacopa bezeichnet wird, bestehen nicht. Das Große Fettblatt besiedelt sumpfige Gebiete und kann emers (über Wasser) oder submers (unter Wasser) kultiviert werden. Im Aquarium wächst es aufrecht, an Land kriechend. Es ist nicht ganz… Bacopa caroliniana weiterlesen

Begonia × semperflorens

Eisbegonie, Gottesauge, Semperflorens-Begonie Wie am Malzeichen (×) im botanischen Namen zu erkennen ist, handelt es sich bei Begonia × semperflorens um eine Hybride (Kreuzung), beziehungsweise um eine Hybridengruppe, denn es sind verschiedene Sorten zu erhalten. Sie unterscheiden sich in der Farbe ihrer Blüten und Blätter. Umgangssprachlich sind sie als Eisbegonien, Semperflorens-Begonien oder Gottesauge bekannt. Kultiviert… Begonia × semperflorens weiterlesen

Begonia × tuberhybrida

Knollenbegonie Die Knollenbegonie gibt es nicht, es handelt sich bei Begonia × tuberhybrida um eine große Sortengruppe. Sie beinhaltet aufrecht oder hängend wachsende Sorten, mit einfachen sowie gefüllten Blüten in vielen Farben. Verkauft werden diese Begonien auch als Begonia grandiflora, B. pendula, B. tuberosa oder B. gigantea. Pflege Standort: sonnig bis schattig Substrat: Blumenerde Gießen:… Begonia × tuberhybrida weiterlesen

Begonia grandis

Winterharte Begonie Begonia grandis stammt aus China, wo sie auch kühlere Höhenlagen besiedeln soll. Dass sie ein paar Minusgrade verträgt, hat ihr den Trivialnamen Winterharte Begonie eingebracht. Das Attribut winterhart verwende ich nur für Pflanzen, die Dauerfrost bis mindestens -15 °C vertragen und unsere nasskalten Winter ohne Schutz überstehen können. Dazu schein Begonia granids nicht… Begonia grandis weiterlesen

Bellis perennis

Gänseblümchen, Maßliebchen, Tausendschön Das Gänseblümchen (Bellis perennis) ist ein Klassiker des Frühjahrssortiments. Die heimische Art wird mit einfachen und gefüllten Blüten angeboten, die sich von Februar bis Juni zeigen können, mit einer Nachblüte im Herbst. So verhält sich aber nur die Naturform. Bei den im Frühjahr in Töpfen erhältlichen Gänseblümchen, handelt es sich zumeist um… Bellis perennis weiterlesen

Berberis thunbergii

Heckenberberitze, Blutberberitze Thunberg-Berberitze Berberis thunbergii stammt aus Ostasien (China, Japan) und ist umgangssprachlich als Heckenberberitze bekannt. Die rotlaubigen Formen, von denen es einige gibt, werden gelegentlich als Blutberberitzen bezeichnet. Neben den roten, sind auch Sorten mit einfarbig grünen oder gelben Blättern zu erhalten. Die ungefähr fünf Millimeter großen Blüten erscheinen vom März bis in den… Berberis thunbergii weiterlesen

Bidens ferulifolia

Goldmarie, Goldzweizahn Bidens ist eine Gattung aus der Korbblütler-Familie (Asteraceae), sie beinhaltet mehr als 200 Arten, die ein-, zweijährig oder ausdauernd wachsen. Für die Kultur im Balkonkasten oder als einjährige Beetpflanze, wird die aus den südlichen USA und Mexiko stammende Bidens ferulifolia angeboten. Die als Goldzweizahn oder Goldmarie bekannte Pflanze kann bis zum ersten Frost… Bidens ferulifolia weiterlesen

Blechnum spicant

Rippenfarn Von den Rippenfarnen (Blechnum) werden, obwohl es von ihnen mehr als 100 Arten gibt, bei uns hauptsächlich der heimische Blechnum spicant sowie der tropisch-subtropische B. gibbum kultiviert. Einige Mitglieder dieser Gattung bilden übrigens einen Stamm aus und sehen den Palmfarnen ähnlich. Das natürliche Verbreitungsgebiet von Blechnum spicant liegt in Europa, Afrika, Asien und Nordamerika.… Blechnum spicant weiterlesen

Boronia anemonifolia

Korallenraute, Duftsternchen Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig auf dem Balkon, sonnig und hell im ZImmer Substrat: Mischungen für Sukkulenten, Kräuter, Gemüse Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich während der heißen Sommerwochen,fast trocken im kühlen Winterquartier Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September mit Flüssigdünger, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf… Boronia anemonifolia weiterlesen

Brachyscome iberidifolia

Blaues Gänseblümchen Das Blaue Gänseblümchen (Brachyscome iberidifolia) stammt aus Australien und ist nahe mit dem heimischen Gänseblümchen verwandt. Es werden lila, rosa und weiß blühende Sorten angeboten, die nur einjährig wachsen, mit ein klein wenig Pflege aber bis in den Herbst blühen können. Pflege Standort: sonnig bis halbschattig Gießen: gleichmäßig feucht Düngen: nein Winterhart: einjährige… Brachyscome iberidifolia weiterlesen

Brassica oleracea var. acephala

Zierkohl Der Zierkohl ist, wie übrigens auch der Blumen-, Rosenkohl, Broccoli, Kohlrabi, Wirsing … … (diese Aufzählung könnte man lange fortführen) eine Form des Gemüsekohls (Brassica oleracea). Er zählt zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) und ist nahe mit dem Braunen Senf (B. juncea), Raps (B. napus) oder der Herbstrübe (B. rapa) verwandt. Wer ihn selbst… Brassica oleracea var. acephala weiterlesen

Buxus sempervirens

Buchsbaum Beim Buchsbaum (Buxus sempervirens) handelt es sich um einen Gartenpflanzenklassiker, der sich auch im Topf oder Kübel kultivieren lässt. Es sind verschiedene Sorten zu erhalten, die sich in der Blattfärbung- und größe sowie in der Höhe unterscheiden. Für die Pflege im Balkonkasten verwendet man am besten eine kleinbleibende Form. Mit dem Buchsbaum kann man… Buxus sempervirens weiterlesen

Calibrachoa-Hybriden

Zauberglöckchen Dass die Zauberglöckchen nahe mit den Petunien verwandt sind, ist ihnen auf den ersten Blick anzusehen. Sie stammen ebenfalls aus Südamerika. Zur Gattung Calibrachoa zählen ungefähr 25 Arten. Pflege Standort: sonnig bis halbschattig Substrat: Standardmischungen Gießen: an-, aber nicht austrocknen lassen Düngen: von April bis September Überwintern: bei mindestens 10 °C überwintern Vermehrung: Samen,… Calibrachoa-Hybriden weiterlesen

Callistephus chinensis

Sommeraster, Gartenaster Die Garten- oder Sommeraster (Callistephus chinensis) stammt aus China und ist sehr nahe mit den Astern (Aster) und nahe mit den Gänseblümchen (Bellis) verwandt. Von der nur einjährig wachsenden, zwischen Juli und Oktober blühenden Pflanze, sind gelb, lila, rosa, rot und weiß blühende Sorten zu erhalten. Die zwischen 20 und 70 Zentimeter hoch… Callistephus chinensis weiterlesen

Calluna vulgaris

Besenheide, Heidekraut Calluna ist eine monotypische Gattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Das heißt, sie beinhaltet nur eine Art, die als Besenheide oder Heidekraut bekannte Calluna vulgaris. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis nach Sibirien. Auch bei uns soll sie heimisch sein. Es handelt sich um eine strauchförmig wachsende Art, die über… Calluna vulgaris weiterlesen

Camellia sinensis

Teepflanze Die Gattung Camellia zählt zur Familie der Teestrauchgewächse (Theaceae), sie beinhaltet zwischen 100 und 250 Arten. Einige davon, wie zum Beispiel die Kamelie (C. japonica), sind beliebte Zierpflanzen. Noch populärer, wenn auch nicht unter ihrem botanischen Namen, dürfte Camellia sinensis sein. Es handelt sich bei ihr nämlich um die Teepflanze. Aus ihren Pflanzenteilen wird… Camellia sinensis weiterlesen

Canna indica

Indisches Blumenrohr Die Gattung Canna zählt zur Familie der Blumenrohrgewächse (Cannaceae) und ist sehr entfernt mit den Bananen und dem Ingwer verwandt. Sie beinhaltet ungefähr 9 Arten, die in Mittel- und Südamerika heimisch sind. Am häufigsten in Kultur befinden, dürfte sich Canna indica. Obwohl sie nicht aus Indien stammt, kennt man sie als Indisches Blumenrohr.… Canna indica weiterlesen

Capsicum annuum

Paprika, Zierpaprika, Naschzipfel, Feuerküßchen Die Paprika zählt zu den Nachtschattengewächsen (Solanaceae) und ist aus Mittel-/Südamerika zu uns gekommen. Von ihr gibt es viele Sorten, wie zum Beispiel Chili oder Jalapeño, die zwischen 10 und 100 Zentimeter hoch werden können. Anbauen kann man sie im Beet, Balkonkasten oder Kübel. Die kleinen, zumeist vom Spätsommer bis in… Capsicum annuum weiterlesen

Carex morrowii

Japansegge Die Gattung Carex beinhaltet mehrere hundert Arten und einige natürlich vorkommende Hybriden (Kreuzungen). Die als Seggen bekannten Pflanzen zählen zur Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae) und besiedeln, je nach Art, sumpfige bis trockene Standorte. Der Trivialname lässt es erahnen, die Japansegge stammt ursprünglich aus Ostasien (China/Japan). Es sind einige Sorten zu erhalten, die sich in… Carex morrowii weiterlesen

Celosia argentea

Hahnenkamm, Celosie, Silber-Brandschopf Die Gattung Celosia zählt zu den Fuchsschwanzgewächsen (Amaranthaceae) und ist mit den Amaranthus-Arten (Amarant) und mit den Rüben (Beta), zu denen übrigens auch der Mangold zählt, verwandt. Celosia argentea kennt man unter den Trivialnamen Hahnenkamm, Celosie, Federbusch oder Silber-Brandschopf. In unseren Breiten wird die Art als Zierpflanze genutzt. In einigen Regionen Afrikas… Celosia argentea weiterlesen

Chamaecyparis lawsoniana

Lawsons Scheinzypresse, Gartenzypresse Chamaecyparis lawsoniana stammt aus Nordamerika und ist unter anderem als Garten-, Hecken-, Kugel- oder Scheinzypresse bekannt. Sie kann, je nach Sorte, von denen es viele gibt, über 20 Meter hoch werden. Da sie schnittverträglich ist, lässt sie sich wie ein Bonsai klein halten und eignet sich für die dauerhafte Kultur im Kübel… Chamaecyparis lawsoniana weiterlesen

Convolvulus sabatius

Blaue Mauritius, Kriechende Winde Die Kriechende Winde oder Blaue Mauritius, wie Convolvulus sabatius auch genannt wird, stammt aus dem Mittelmeerraum. Von ihr sind hängend oder halb aufrecht wachsende Sorten zu erhalten, die ihre lila oder weißen Blüten von Mai bis Oktober zeigen können. Pflege Standort: voll- bis teilsonnig Substrat: Blumenerde, pur oder mit Sand/Tongranulat Gießen:… Convolvulus sabatius weiterlesen

Coprosma repens

Koprosma, Mirror Bush, Looking-Glass Bush Coprosma repens stammt aus Neuseeland und ist mit dem Kaffee (Coffea arabica) verwandt. Dieser Strauch ist bei uns weitgehend unbekannt und wird nur selten angeboten. Was schade ist, denn es gibt attraktive Sorten mit grün-gelben, grün-weißen oder roten Blättern. Eingedeutscht wird das Rötegewächs gelegentlich als Koprosma bezeichnet, im englischen Sprachraum… Coprosma repens weiterlesen

Cordyline australis

Keulenlilie Cordyline australis könnte man auf den ersten Blick mit einem Drachenbaum (Dracaena) oder einer Palmlilie (Yucca) verwechseln. Mit diesen Arten ist sie aber nur entfernt verwandt. Von der als Keulenlilie bekannten Pflanze gibt es Sorten mit grünen, rötlichen oder grün-gelb-gestreiften Blättern. Heimisch ist sie in Neuseeland. Pflege Standort: hell bis sonnig Gießen: an- aber… Cordyline australis weiterlesen

Cotoneaster dammeri

Teppich-Zwergmispel, Kriechmispel, Teppichmispel Cotoneaster ist eine Gattung aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Zwergmispeln sind, auch wenn man es ihnen auf den ersten Blick nicht ansieht, nahe mit den Äpfeln, Birnen und Quitten verwandt. Die Teppich-Zwergmispel (Cotoneaster dammeri) stammt aus China und wächst kriechend. Sie ist immergrün, blüht im Mai und bildet ab Juli… Cotoneaster dammeri weiterlesen

Cuphea hyssopifolia

Japanische Scheinmyrthe, Falsches Heidekraut, Köcherblümchen Die als Japanische Scheinmyrthe oder Falsches Heidekraut bekannte Cuphea hyssopifolia stammt ursprünglich aus Mittelamerika und zählt zu den Weiderichgewächsen (Lythraceae). Sie ist weder mit den Myrthen noch mit den Heidekräutern verwandt. Die strauchförmig wachsende Pflanze kann bis zu 60 Zentimeter hoch werden und ist lila, rosa oder weiß blühend zu… Cuphea hyssopifolia weiterlesen

Cuphea ignea

Zigarettenblümchen, Zigarettenfuchsie, Köcherblümchen Das Zigarettenblümchen (Cuphea ignea) wird zwar gelegentlich als Zigarettenfuchsie bezeichnet, ist mit den Fuchsien (Fuchsia) jedoch nicht verwandt. Die zu den Weiderichgewächsen (Lythraceae) zählende Pflanze stammt ursprünglich aus Mittelamerika. Seine zumeist orange-roten Blüten, es gibt nämlich auch eine weiß blühende Sorte, zeigt es von April bis Oktober. Es kann bis zu 60… Cuphea ignea weiterlesen

Cupressus macrocarpa

Zimmerzypresse, Goldzypresse Als Gold- oder Zimmerzypresse wird die Sorte Cupressus macrocarpa „Goldcrest“ bezeichnet. Sie kann mehrere Meter hoch werden, lässt sich aber durch regelmäßiges Schneiden klein halten. Die Naturform ist in Kalifornien (USA) heimisch. Im Handel sind zumeist Jungpflanzen zu finden, es werden aber auch Hochstämmchen und andere Formschnitte angeboten. Falls ein kühler Winterstandort zur… Cupressus macrocarpa weiterlesen

Cycas revoluta

Palmfarn, Sagopalmfarn Cycas revoluta ist der bekannteste Palmfarn. Er stammt aus Japan, kann über 6 Meter hoch werden und eignet sich für die Kultur als Balkon- oder Zimmerpflanze. Der Palmfarn wächst langsam, bei jungen Pflanzen erscheinen pro Jahr nur zwischen 3 und 8 Wedel. Damit aus einer Jungpflanze ein meterhohes Exemplar wird, benötigt er länger… Cycas revoluta weiterlesen

Daboecia cantabrica

Irische Glockenheide, Irische Heide Die Irische Glockenheide (Daboecia cantabrica) ist ausser in Irland auch noch in Teilen Frankreichs, Portugals und Spaniens heimisch. Sie wächst, wenn ihre Zweige im Winter nicht erfrieren, immergrün und kann bis zu 50 Zentimeter hoch werden. Die je nach Sorte lila, roten, rosa oder weißen Blüten erscheinen von Juli bis September.… Daboecia cantabrica weiterlesen

Dahlia-Hybriden

Dahlien, Zwerg-Dahlien, Baby-Dahlien Die Dahlien (Dahlia), von denen es ungefähr 35 natürlich vorkommende Arten gibt, sind in Südamerika heimisch. Im Handel werden hauptsächlich Hybriden, also durch Kreuzung entstandene Sorten angeboten. Für die Kultur im Balkonkasten oder Topf eignen sich die sogenannten Baby- oder Zwerg-Dahlien. Diese Sorten werden nur ungefähr 30 Zentimeter hoch. Pflege Standort: volle… Dahlia-Hybriden weiterlesen

Dianthus chinensis

Chinesische Nelke, Kaisernelke Das natürliche Verbreitungsgebiet der Chinesischen Nelke (Dianthus chinensis) erstreckt sich vom gemäßigten bis in das tropische Asien. Die Naturform ist neben China auch in Korea, Indien oder Russland heimisch. Sie wächst mehrjährig. Im Handel werden zumeist Hybriden angboten, durch Kreuzung entstandene Sorten, an denen die Art beteiligt ist. Sie wachsen entweder ein-… Dianthus chinensis weiterlesen

Diascia-Hybriden

Elfensporn, Doppelhörnchen, Doppelsporn Die Gattung Diascia zählt zu den Braunwurzgewächsen (Scrophulariaceae). Das Verbreitungsgebiet der knapp 50 Arten liegt im südlichen Afrika. Im Handel werden zumeist Hybriden angeboten, die auf D. barberae oder D. elegans basieren. Sie können von Mai bis November blühen und wachsen halb aufrecht bis hängend. Pflege Standort: volle Sonne bis lichter Halbschatten… Diascia-Hybriden weiterlesen

Dichondra argentea

Silberregen Der Silberregen (Dichondra argentea) zählt zu den Windengewächsen (Convolvulaceae) und ist mit der Süßkartoffel verwandt. Er wächst hängend/kriechend. Seine Triebe können mehrere Meter lang werden. Als Balkonpflanze mit frostfreier Überwinterung ist er mehrjährig, man kann ihn aber auch einjährig im Beet kultivieren. Pflege Standort: sonnig bis halbschattig Gießen: gleichmäßig feucht vom Frühjahr bis in… Dichondra argentea weiterlesen

Erica gracilis

Glockenheide, Kapheide, Erika, Heidekraut Erica gracilis gehört zum Standardsortiment der Herbstpflanzen, ist aber in unseren Breiten nicht winterhart. Sie stammt nämlich aus Südafrika. Für die ganzjährige Kultur im Garten eignen sich die in den Alpen heimische Schneeheide (Erica carnea) und die Besenheide (Calluna vulgaris). Die als Kapheide oder Glockenheide, sowie Erika oder Heidekraut bekannte Erica… Erica gracilis weiterlesen

Erica ventricosa

Wachsheide Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Rhododendronerde Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich während der heißen Sommerwochen,fast trocken im kühlen Winterquartier Düngen: Gelegentlich von April bis September mit Flüssigdünger, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen Überwintern: Für die Blütenbildung ideal sind 5 bis 10 °C Vermehrung: Stecklinge Standort Ideal sind… Erica ventricosa weiterlesen

Euonymus japonicus

Spindelstrauch Aus der Gattung der Spindelsträucher (Euonymus) werden in unseren Breiten hauptsächlich E. alatus (Flügel-Spindelstrauch), E. fortunei (Kletterspindel) und der hier vorgestellte Euonymus japonicus kultiviert. Die beiden erstgenannten Arten eignen sich für die ganzjährige Kultur im Garten und sind winterhart. Ganz so robust ist der in China, Japan und Korea heimische Spindelstrauch nicht. Er verträgt… Euonymus japonicus weiterlesen

Euryops chrysanthemoides

Gelbe Strauchmargerite Die Gelbe Strauchmargerite (Euryops chrysanthemoides) ist ein aus Südafrika stammender Korbblütler (Asteraceae). Mit zunehmendem Alter wächst sie strauchförmig, kann über einen Meter hoch werden und wird auch als Hochstämmchen angeboten. Sie eignet sich für den Balkonkasten oder den Kübel und ist nicht winterhart. Ihre Blütezeit erstreckt sich vom Mai bis in den Oktober.… Euryops chrysanthemoides weiterlesen

Eustoma grandiflorum

Japanrose, Glockenenzian, Prärieenzian, Tulpenenzian, Schönkelch Eustoma ist eine Gattung aus der Familie der Enziangewächse (Gentianaceae). Sie beinhaltet 3 Arten, von denen bei uns nur Eustoma grandiflorum bekannt ist. Der Prärieenzian findet als Schnittblume Verwendung und wird gelegentlich im Topf angeboten. Zu erhalten ist er in vielen Farben, zum Beispiel mit roten, rosa, lila, weißen oder… Eustoma grandiflorum weiterlesen

Fagus sylvatica

Buche, Rotbuche Damit sich die Rotbuche (Fagus sylvatica) zu einem stattlichen, mehrere Meter hohen Baum entwickeln kann, muss sie viele Jahre auf dem schattigen Waldboden überleben. Aus diesem Grund eignet sie sich gut für Balkone, die ihr nur mäßig bis wenig Licht bieten. Verwandt ist sie übrigens mit den Eichen (Quercus) und Kastanien (Castanea). Die… Fagus sylvatica weiterlesen

Fatsia japonica

Zimmeraralie Pflege Standort: Absonnig bis schattig, Morgensonne, Abendsonne Substrat: Mischungen für Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter, Gemüse Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, mäßig feucht im Winterquartier Düngen: Gelegentlich von April bis September mit Flüssidünger, Stäbchen, Granulat, Pellets Temperatur Verträgt im Kübel kurzzeitig Frost bis -10 °C Vermehrung: Samen, Stecklinge Standort Für die buntlaubigen Sorten sind helle… Fatsia japonica weiterlesen

Festuca ovina

Schaf-Schwingel Der Schaf-Schwingel (Festuca ovina) wird nur 20 bis 30 Zentimeter hoch und wächst immergrün. Er lässt sich gut im Topf oder Kasten kultivieren. Von dem in Europa und Asien heimischen Süßgras (Poaceae) sind Sorten mit grünen, blauen oder rötlichen Blättern zu erhalten. Pflege Standort: sonnig Substrat: Gemüseerde mit Sand und Tongranulat Gießen: an- aber… Festuca ovina weiterlesen

Fuchsia Hybriden

Fuchsien Wie auch die Geranien, zählen die Fuchsien (Fuchsia) zum Balkonpflanzen-Standardsortiment. Sie sind in vielen Blütenfarben zu erhalten und wachsen aufrecht, strauchförmig oder hängend. Sie blühen vom Frühjahr bis in den Herbst. Leider werden die aus Südamerika stammenden Nachtkerzengewächsen (Onagraceae) häufig wie Wegwerfpflanzen behandelt, die nach dem ersten Frost auf dem Kompost oder im Biomüll… Fuchsia Hybriden weiterlesen

Gaultheria procumbens

Scheinbeere, Rebhuhnbeere, Wintergrün Gaultheria procumbens ist ein in Kanada und den USA heimisches Erikagewächs (Ericaceae). Die als Scheinbeere, Rebhuhnbeere oder Wintergrün bekannte Pflanze wächst immergrün und kriechend. Sie wird nur zwischen 10 und 15 Zentimeter hoch. Von der verwandten Torfmyrthe (Pernettya mucronata) lässt sie sich durch ihre größeren sowie an den Spitzen nicht bedornten Blätter… Gaultheria procumbens weiterlesen

Gerbera-Hybriden

Topf-Gerbera & „winterharte“ Gerbera Gerbera ist eine Gattung aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) mit ungefähr 20 Arten. Deren natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Afrika, Asien und Madagaskar. Im Handel werden zumeist Hybriden (Kreuzungen, Sorten) angeboten. In der Regel handelt es sich bei den in Gartencentern und Supermärkten erhältlichen Topf-Gerbera um wärmeliebende Sorten. Sie dürfen im… Gerbera-Hybriden weiterlesen

Glechoma hederacea

Gundermann, Gundelrebe Der Gundermann (Glechoma hederacea) zählt zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist nahe mit den Minzen (Mentha, Calamintha) verwandt. Als Heil- oder Gewürzpflanze scheint er heute nicht mehr von Bedeutung zu sein. Dafür wird er gelegentlich als Zierpflanze kultiviert. Zu erhalten ist er mit lila oder rosa Blüten und panaschierten Blättern. Wild wachsend… Glechoma hederacea weiterlesen

Hebe ×andersoni

Hebe, Strauchveronika Die Gattung Hebe* zählt zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) und beinhaltet knapp 100 Arten, von denen die meisten in Neuseeland heimisch zu sein scheinen. Im Handel sind überwiegend die Sorten aus der Andersonii- oder Armstrongii-Gruppe zu finden. Die Blätter der Hebe-Andersonii-Hybriden sind größer als die der Armstrongii’s, von denen einige wie Zwergkoniferen aussehen.… Hebe ×andersoni weiterlesen

Hebe topiaria

Stauchveronika, Veronica topiaria* Hebe topiaria stammt aus Neuseeland und ist bei uns nicht winterhart. Wie übrigens die meisten Arten und Sorten, die als Hebe „Green Boys“ angeboten werden. Milde Winter sind für die strauchförmig oder kriechend wachsenden Wegerichgewächse kein Problem. Dauerfrost mit Temperaturen unter -10 °C vertragen sie nicht. Pflege Standort: sonnig bis halbschattig Substrat:… Hebe topiaria weiterlesen

Hedera helix

Efeu Der oder das Efeu (Hedera helix), laut Duden ist beides zulässig, zählt zur Familie der Araliengewächse (Araliaceae). Es ist in Europa und bei uns heimisch. Im Handel sind viele Sorten zu erhalten, bei denen auch andere Arten, wie zum Beispiel die von den Kanaren stammende H. canariensis eingekreuzt wurden. Sie unterscheiden sich in der… Hedera helix weiterlesen

Heliotropium arborescens

Vanilleblume Die Gattung Heliotropium zählt zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae), die als Vanilleblume oder Sonnenwende bekannte Heliotropium arborescens ist mit dem Borretsch und den Vergissmeinnicht, aber nicht mit der Vanille (Vanilla, Link –>) verwandt. Ihren Trivialnamen verdankt sie dem beliebten Schoten ähnlichen Duft ihrer Blüten. Sie stammt aus Südamerika (Peru) und kann bis zu einem… Heliotropium arborescens weiterlesen

Helleborus niger

Christrose, Lenzrose, Schneerose, Nieswurz Die Christrose (Helleborus niger) ist kein Rosengewächs. Sie zählt zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und ist mit den Ritterspornen, Trollblumen, Anemonen, Leberblümchen und natürlich mit den Hahnenfüßen verwandt. Heimisch ist sie in Mittel- und Südosteuropa. Es werden viele Sorten angeboten, die von November bis Mai blühen können und Höhen zwischen 10… Helleborus niger weiterlesen

Heuchera

Purpurglöckchen Die Gattung Heuchera zählt zur Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae) und beinhaltet ca. 37 Arten. Die umgangssprachlich als Purpurglöckchen bekannten Pflanzen sind in Nord- und Mittelamerika zuhause. Im Handel werden zumeist Hybriden (Kreuzungen, Sorten) angeboten. Die kleinbleibenden eignen sich sehr gut für die ganzjährige Kultur im Kübel oder Kasten und bringen, da sie immergrün sind,… Heuchera weiterlesen

Hosta

Funkien, Herzblattlilien Die Gattung Hosta beinhaltet ungefähr 22 Arten und zählt zur Unterfamilie der Agavengewächse (Agavoideae) innerhalb der Spargelgewächse (Asparagaceae). Die oft im Schatten wachsenden Pflanzen sind umgangssprachlich als Funkien oder Herzblattlilien bekannt. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Nordost- und Ostasien, unter anderem in China, Japan, Korea sowie Russland. Populär wurden sie als winterharte Stauden.… Hosta weiterlesen

Houttuynia cordata

Chamäleonpflanze, Eidechsenschwanz Houttuynia cordata stammt aus Ostasien und ist unter anderem in China und Japan heimisch. Die als Chamäleonpflanze oder Eidechsenschwanz bekannte Art zählt zur Familie der Eidechsenschwanzgewächse (Saururaceae). In ihrer ostasiatischen Heimat gilt sie als Gemüse mit antibakteriellen und blutreinigenden Inhaltsstoffen. Angeboten wird sie als winterharte Staude für das Beet und die Flachwasserzone des… Houttuynia cordata weiterlesen

Hydrangea macrophylla

Bauern-Hortensie, Ball-Hortensie Auch wenn die Hortensie (Hydrangea macrophylla) oft im kleinen Topf angeboten wird, eignet sie sich nur bedingt für die Kultur als Zimmerpflanze. Das liegt nicht nur an der Größe, sie kann über einen Meter hoch werden, im Winter ist es ihr in der Wohnung zu warm. Nach der Blüte sollte man sie entweder… Hydrangea macrophylla weiterlesen

Hydrocotyle sibthorpioides

Kleinblättriger Wassernabel Erst seit ein paar Jahren im Balkonpflanzensortiment, befindet sich der Kleinblättrige Wassernabel (Hydrocotyle sibthorpioides). Für die Topfkultur angeboten wird die panaschierte Sorte „Crystal Confetti“. Aquarianer und Terrarianer kennen das Araliengewächs (Araliaceae) schon viel länger. Die grüne Naturform des Wassernabels zählt zu den populären Aquarienpflanzen. Pflege als Balkon- oder Zimmerpflanze Standort: sonnig bis halbschattig… Hydrocotyle sibthorpioides weiterlesen

Hylotelephium spectabile

Prächtige Fetthenne, Syn. Sedum spectabile Die Gattung Hylotelephium zählt zu den Dickblattgewächsen (Crassulaceae) und beinhaltet ungefähr 27 Arten, die alle aus der Gattung Sedum stammen und im Handel häufig noch unter ihren alten Namen zu finden sind. Die Fetthennen sind beliebte Gartenpflanzen. Die kleinbleibenden und hängend wachsenden Arten eignen sich aber auch gut für die… Hylotelephium spectabile weiterlesen

Hyoscyamus albus

Weißes Bilsenkraut Die Gattung Hyoscyamus zählt zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae) und beinhaltet ungefähr 23 Arten, die umgangssprachlich als Bilsenkräuter bekannt sind. Eine davon, das Schwarze Bilsenkraut (H. niger) ist auch bei uns heimisch. Das hier gezeigte Weiße Bilsenkraut (Hyoscyamus albus) stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Es kann über 50 Zentimeter hoch werden. Ihm werden… Hyoscyamus albus weiterlesen

Ilex aquifolium

Stechpalme Die Gattung Ilex zählt zur Familie der Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae) und beinhaltet mehrere hundert Arten, von denen, zumindest in unseren Breiten, Ilex aquifolium am populärsten seine dürfte. Die als Stechpalme bekannten Pflanze kann mehrere Meter hoch werden. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Europa und Nordafrika. Sie soll bei uns heimisch sein, wild wachsend habe ich… Ilex aquifolium weiterlesen

Impatiens „Neuguinea“

Edellieschen Bei Impatiens „Neuguinea“ handelt es sich nicht um eine natürlich vorkommende Art, sondern um eine Sortengruppe. Die als Edellieschen bekannten Pflanzen sind in vielen Blütenfarben zu erhalten, einfach oder gefüllt blühend. Sie eignen sich für die ganzjährige Kultur im Zimmer oder während des Sommers auf dem Balkon, der Terrasse sowie als Einjährige Beetpflanzen. Weitere… Impatiens „Neuguinea“ weiterlesen

Impatiens walleriana

Fleißiges Lieschen Das Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana) ist ein Balkonpflanzen-Klassiker und wird in vielen Blütenfarben angeboten. Zu erhalten sind einfach und gefüllt blühenden Sorten und welche mit panaschierten Blättern. Es zählt zur Familie der Balsaminengewächse (Balsaminaceae), ist aus Afrika zu uns gekommen und wird, je nach Sorte, zwischen 20 und 60 Zentimeter hoch. Die leicht… Impatiens walleriana weiterlesen

Incarvillea delavayi

Gartengloxinie, Freilandgloxinie Die angebliche Gartengloxinie (Incarvillea delavayi) stammt aus China und ist mit den „echten“ Gloxinien (Sinningia) nicht verwandt, sondern zählt zur Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae). Sie kann bis zu 50 Zentimeter hoch werden und wird in Sorten, mit lila, rosa sowie weißen Blüten angeboten. Pflege Standort: voll- bis teilsonnig Substrat: Blumenerde, pur oder mit… Incarvillea delavayi weiterlesen

Ipomoea batatas

Süßkartoffel, Batate, Knollenwinde Die Süßkartoffel (Ipomoea batatas) zählt zur Familie der Windengewächse (Convolvulaceae) und ist aus Mittelamerika zu uns gekommen. Mit der Kartoffel (Solanum tuberosum) ist sie nicht verwandt, sie gehört zu den Nachtschattengewächsen. Von der auch als Batate oder Knollenwinde bekannten Pflanze sind verschiedene Sorten zu erhalten. Unter anderem mit roten Blättern. Ihre weiß-rosa… Ipomoea batatas weiterlesen

Iresine-Hybriden

Iresine Die Iresinen (Iresine-Hybriden) sind häufig in Parks oder öffentlichen Anlagen anzutreffen, wo sie als einjährige Beetpflanzen verwendet werden. Sie eignen sich auch gut für den Balkonkasten oder die Kultur als Zimmerpflanze. Verwandt sind sie übrigens mit dem Spinat (Spinacia). Es werden rot- und grünblättrige Sorten angeboten, die es auf Höhen zwischen 30 und 60… Iresine-Hybriden weiterlesen

Jacobaea maritima

Silberblatt Das Silberblatt (Jacobaea maritima) ist im Handel zumeist unter der botanischen Bezeichnung Senecio cineraria zu finden, denn es zählt erst seit 2008 zur Gattung Jacobaea. Die aus dem Mittelmeerraum stammende Pflanze kann es in der Höhe auf bis zu 60 Zentimeter bringen und wird bei uns zumeist als einjährige Beetpflanze kultiviert, da sie nicht… Jacobaea maritima weiterlesen

Juniperus communis

Wacholder, Kriechwacholder, Teppichwacholder Beim Wacholder (Juniperus communis) handelt es sich um eine formenreiche Art, aus der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Von ihm stammen die beliebten Wacholderbeeren, die wir in der Küche zum Verfeinern von Braten und Soßen verwenden. Die populäre Konifere kann, je nach Form, über 10 Meter hoch werden. Für die Kultur im Kasten… Juniperus communis weiterlesen

Juniperus horizontalis

Kriechwacholder, Teppichwacholder Juniperus horizontalis ist im umgangssprachlich als Teppich- oder Kriechwacholder bekannt. So werden übrigens auch die flach wachsenden Sorten von J. communis bezeichnet. Sein Trivialname lässt es erahnen, der Kriechwacholder wächst mehr in die Breite, als in die Höhe. Es sind verschiedene Sorten zu erhalten, mit gelb, grün oder türkis gefärbten Nadeln. Sein natürliches… Juniperus horizontalis weiterlesen

Kniphofia-Hybriden

Fackellilien Von den Fackellilien werden einige Hybriden, also durch Kreuzung entstandene Sorten angeboten. Zum Teil sollen sie auf Arten basieren, die aus Südafrika stammen. Diese Herkunft lässt es erahnen, sie sind bei uns nicht ausreichend winterhart, werden aber trotzdem als Stauden vertrieben. Dauerfrost mit Werten unter -10 °C vertragen sie nicht. Wer länger an ihnen… Kniphofia-Hybriden weiterlesen

Lactuca sativa var. crispa

Eichblattsalat Der Eichblattsalat ist eine Form des Gartensalats (Lactuca sativa), wie übrigens auch Lollo bionda oder Lollo rosso. Die Mitglieder dieser Sortengruppe lassen sich gut als Pflück- oder Schnittsalat verwenden und eignen sich für den Anbau im Balkonasten und Kübel. Sie zählen sie zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und sind unter anderem mit der Endivie… Lactuca sativa var. crispa weiterlesen

Lamium maculatum

Gefleckte Taubnessel Die Gattung Lamium zählt zu den Lippenblütlern (Lamiaceae) und beinhaltet ungefähr 23 Arten. Einige davon, wie zum Beispiel die Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum), sind bei uns heimisch. Sie ist in verschiedenen Sorten zu erhalten, die unterscheiden sich in der Höhe sowie der Farbe ihrer Blätter und Blüten. Je nach Sorte, kann die gefleckte… Lamium maculatum weiterlesen

Lantana camara

Wandelröschen Das Wandelröschen (Lantana camara) zählt zur Familie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae) und stammt aus Mittelamerika. Seine Blütezeit erstreckt sich vom Juni bis in den Herbst. Seine Pflanzenteile sollen giftig sein. Es sind verschiedene Sorten zu erhalten, in vielen Blütenfarben, die strauchförmig bis leicht überhängend wachsen. Für die Kultur im Balkonkasten eignen sich Jungpflanzen sowie die… Lantana camara weiterlesen

Larix kaempferi

Japanische Lärche Die Gattung Larix zählt zu den Kieferngewächsen (Pinaceae) und beinhaltet ungefähr 10 Arten. Die Japanische Lärche (Larix kaempferi) stammt, der Trivalname lässt es erahnen, aus Japan. Wild wachsend kann sie bis zu 50 Meter hoch werden. Da sie schnittverträglich ist, eignet sie sich für die Bonsaigestaltung. Bitte nicht erschrecken, wenn die Nadeln im… Larix kaempferi weiterlesen

Laurus nobilis

Echter Lorbeer Der Echte Lorbeer (Laurus nobilis) wächst strauch- oder baumförmig, kann mehrere Meter hoch werden und zählt zur Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae). Mit dem Kirschlorbeer (Prunus, Familie Rosengewächse) ist er nicht verwandt. Da die immergrüne Pflanze nur bis -10 °C unbeschadet übersteht, pflegt man ihn in klimatisch ungünstigen Regionen im Kübel mit frostfreier aber… Laurus nobilis weiterlesen

Lavandula stoechas

Schopflavendel Der Schopflavendel stammt aus dem Mittelmeerraum und zählt zur Familie der Lippenblütler. Von ihm sind verschiedene Sorten zu erhalten, mit lila, rosa oder weißen die kleinen Blüten umrandenden Hochblättern. Sie können zwischen 30 und 100 Zentimeter hoch werden. Lavandula stoechas ist nicht winterhart und muss während dieser Zeit vor Frost geschützt platziert werden. Die… Lavandula stoechas weiterlesen

Lavatera trimestris

Bechermalve, Strauchmalve, Strauchpappel Die Bechermalve (Lavatera trimestris) ist in Südeuropa, Westasien und Nordafrika heimisch. Sie wächst nur einjährig und kann über einen Meter hoch werden. Sie eignet sich für die Kultur im Kübel oder Beet. Ihre rosa, weißen oder mehrfarbigen Blüten erscheinen von Mai bis September. Sie lässt sich leicht aus Samen anziehen. Vorgezogene Pflanzen… Lavatera trimestris weiterlesen

Leucophyta brownii

Stacheldrahtpflanze, Bonanzagras, Geisterstrauch, Calocephalus brownii Die Stacheldrahtpflanze ist in Australien heimisch und nahe mit den Edelweißen (Leontopodium) verwandt. Im Handel ist dieser Zwergstrauch zumeist unter dem ungültigen botanischen Namen, als Calocephalus brownii zu finden. Den ich in diesem Artikel verwenden werde. Weitere Namen, neben den oben genannten sind Gitterpflanze oder Silberkörbchen. Pflege Standort: voll- bis… Leucophyta brownii weiterlesen

Ligustrum sinense

Chinesischen Liguster Ligustrum ist eine Gattung aus der Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae), zu der auch die Olive (Olea europaea) zählt. Ihr werden ungefähr 43 Arten zugerechnet, von denen eine, der Gewöhnliche Liguster (L. vulgare), bei uns heimisch ist. Er wird häufig als Heckenpflanze verwendet. Der Chinesischen Liguster (Ligustrum sinense, syn. sinensis) ist in unseren Breiten… Ligustrum sinense weiterlesen

Liriope muscari

Traubenlilie, Lilientraube Die Traubenlilie (Liriope muscari) ist kein Lilien-, sondern ein Spargelgewächs. Sie stammt aus Ostasien und wird in verschiedenen Blatt- und Blütenfarben angeboten. Zu erhalten ist sie im Staudenhandel. Ausgepflanzt im Garten übersteht die immergrüne Art aber nur milde Winter, in denen es nicht kälter wird als -10 °C. Zudem können ihre Blätter durch… Liriope muscari weiterlesen

Lobularia maritima

Duftsteinrich, Strand-Silberkraut, Strandkresse, Steinkraut Der Duftsteinrich (Lobularia maritima) stammt aus dem Mittelmeerraum und wächst nur einjährig. Im Beet können seine Samen den Winter überdauern um im nächsten Frühling zu keimen. Das Kreuzblütengewächs (Brassicaceae) wird in kompakt bis kriechend wachsenden in Sorten angeboten, mit rosa, lila und weißen Blüten, die nach Honig duften. Pflege Standort: sonnig… Lobularia maritima weiterlesen

Lonicera nitida

Heckenmyrthe, Böschungsmyrthe, Immergrüne Heckenkirsche Die Heckenmyrthe (Lonicera nitida) ist ein aus China stammender immergrüner Strauch. Sie kann, je nach Sorte, bis zu einem Meter hoch werden. Für die Pflege im Kübel oder Kasten eignen sich die flach wachsenden Formen, wie zum Beispiel die hier gezeigte „Elegant“. Pflege Standort: sonnig bis schattig Substrat: Blumen-, Kübelpflanzenerde, aufgelockert… Lonicera nitida weiterlesen

Luzula pilosa

Behaarte Hainsimse, Zwerg-Hainsimse, Zwerg-Haar-Marbel Zugegeben, Luzula pilosa besticht durch eine eher schlichte und zurückhaltende Eleganz. Wer aber ein immergrünes Pflänzchen, für den Halbschatten oder Schatten, im Garten oder auf dem Balkon sucht, ist mit dem heimischen Binsengewächs gut beraten. Die als Zwerg-Hainsimse, Zwerg-Haar-Marbel oder Behaarte Hainsimse bekannte Pflanze wird nämlich nur zwischen 15 und 25… Luzula pilosa weiterlesen

Lycianthes rantonnetii

Enzianstrauch, Syn. Solanum rantonnetii Der Enzianstrauch (Lycianthes rantonnetii) zählt zu den Nachtschattengewächsen (Solanaceae) und stammt aus Südamerika. Der Volksmund kennt ihn auch als Kartoffelbaum, obwohl er näher mit der Paprika (Capsicum) verwandt ist, als mit der Kartoffel. Im Handel wird er häufig unter dem mittlerweile ungültigen botanischen Namen Solanum rantonnetii angeboten. Es sind lila und… Lycianthes rantonnetii weiterlesen

Mahonia aquifolium

Mahonie Die Mahonie (Mahonia aquifolium) ist ein aus Nordamerika stammendes Berberitzengewächs (Berberidaceae). Sie sieht der Stechpalme ähnlich, die beiden Arten sind aber nicht verwandt. Die immergrüne Art wird, je nach Sorte, zwischen 50 Zentimeter und 2 Meter hoch. Kaufen muss man sie nicht, da sie so gut wie in jedem Park wächst und man sich… Mahonia aquifolium weiterlesen

Mecardonia „Gold Dust“

Axilflower* Mecardonia ist eine Gattung aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Sie enthält ungefähr 12 Arten, die von den USA (Virginia) bis nach Argentinien heimisch sind. Für die Kultur auf dem Balkon oder als einjährige Beetpflanze werden hier in Deutschland nur gelb blühende Hybrid-Sorten (Kreuzungen) angeboten. Unter den Naturformen befinden sich auch weißblütige Arten. Mecardonia… Mecardonia „Gold Dust“ weiterlesen

Melissa officinalis

Zitronenmelisse Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) zählt zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und soll aus dem Mittelmeerraum zu uns gekommen sein. Sie ist unter anderem mit dem Basilikum (Link –>) und dem Ysop (Link –>) verwandt. Das beliebte Küchenkraut ist in verschiedenen Sorten zu erhalten, die sich im Geschmack, der Wuchshöhe sowie der Farbe ihrer Blätter… Melissa officinalis weiterlesen

Mentha suaveolens „Variegata“

Ananasminze Von Mentha suaveolens gibt es verschiedene Sorten, die sich in der Farbe ihrer Blätter und im Geschmack unterscheiden. Die auch bei uns heimische Naturform ist als Rundblättrige Minze bekannt. Die hier beschriebene „Variegata“ wird als Ananasminze bezeichnet. Sie schmeckt nicht ganz so stark nach Menthol und ist fruchtig im Abgang. Mit einer Ananas hat… Mentha suaveolens „Variegata“ weiterlesen

Mirabilis jalapa

Wunderblume Die Wunderblume (Mirabilis jalapa) ist mit der Bougainvillee verwandt und soll aus Mexiko stammen. Ihre genaue Herkunft ist nicht geklärt. Sie blüht von Juli bis November und wird in verschiedenen Farben angeboten. Aufgrund ihrer Größe eignet sie sich nicht für den Balkonkasten, sondern kann sich im Beet oder Kübel besser entwickeln. Pflege Standort: sonnig… Mirabilis jalapa weiterlesen

Mitchella repens

Rebhuhnbeere Die Rebhuhnbeere (Mitchella repens) stammt aus Nordamerika, wächst kriechend und ist mit dem Kaffee sowie dem heimischen Waldmeister verwandt. Der immergrüne Bodendecker ist gut winterhart und eignet sich für die Pflege im Topf. Pflege Standort: absonnig bis schattig Substrat: Blumen-/Kübelpflanzenerde, Rhododendronerde Gießen: antrocknen lassen, mäßig im Winter Düngen: von März/April bis August Winterhart: ja,… Mitchella repens weiterlesen

Musa basjoo

Japanische Faserbanane Musa basjoo stammt ursprünglich aus China, ist aber umgangssprachlich als Japanische Faserbanane bekannt. Sie kann bis zu 4 Meter hoch werden, bleibt im Kübel aber kleiner. Botanisch eingeordnet ist sie in die Familie der Bananengewächse (Musaceae), zu der auch die Gattungen Ensete und Musella zählen. In milden Regionen ist, wenn sie gut eingepackt… Musa basjoo weiterlesen

Nandina domestica

Himmelsbambus, Heiliger Bambus, Nandine Obwohl es die Populärnamen Himmelsbambus oder Heiliger Bambus vermuten lassen, Nandina domestica zählt zur Familie der Berberitzengewächse (Berberidacea) und ist mit den Bambussen nicht verwandt. Ursprünglich beheimatet ist der bis zu 3 Meter hoch werdende Strauch in China, Japan und Indien. Es sind einfarbige sowie Sorten mit rötlichen oder weiß-grün panaschierten… Nandina domestica weiterlesen

Nemesia strumosa

Elfenspiegel, Nemesie Nemesia ist eine zu den Braunwurzgewächsen (Scrophulariaceae) zählende Gattung. Ihre Mitglieder werden umgangssprachlich als Elfenspiegel oder Nemesien bezeichnet. Als Zierpflanzen sind die Sorten von 2 Arten von Bedeutung: Der (nicht mal wirklich) einjährig wachsenden Nemesia strumosa aus Südafrika und der mehrjährigen N. fruticans. Die Vegetationsperiode von Nemesia strumosa ist kurz. Sofort nach dem… Nemesia strumosa weiterlesen

Nerine bowdenii

Guernseylilie Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Fertigmischungen für Sukkulenten oder torffreie Substrate für Kräuter, Gemüse, entweder pur oder aufgelockert mit Bimskies Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich während der heißen Sommerwochen, trocken im Winter Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen… Nerine bowdenii weiterlesen

Nicotiana × sanderae

Ziertabak Bei Nicotiana × sanderae handelt es sich um eine Sortengruppe, basierend auf den Arten N. forgetiana und N. alata. Die als Ziertabak bekannte Pflanze ist in vielen Blütenfarben zu erhalten. Die kleinbleibenden Sorten eignen sich für den Balkonkasten. Die großen pflanzt man am besten in einen Kübel oder nutzt sie als einjährige Beetpflanze. Die… Nicotiana × sanderae weiterlesen

Olea europaea

Olivenbaum, Ölbaum Der Olivenbaum (Olea europaea) eignet sich gut für die Kultur im Kübel, wenn er frostfrei überwintert wird. Milde Winter kann er ausgepflanzt im Garten überleben, mit mehr oder weniger heftigen Erfrierungen. Jungpflanzen oder Bäumchen, die durch regelmäßige Schnitte klein gehalten werden, können ganzjährig in der Wohnung stehen – wenn man ihnen im Winter… Olea europaea weiterlesen

Ophiopogon japonicus

Zwerg-Schlangenbart Sein botanischer Name lässt es erahnen, der Zwerg-Schlangenbart (Ophiopogon japonicus) ist unter anderem in Japan heimisch. Er wird nur ungefähr 10 Zentimeter hoch und kann über den Staudenfachhandel bezogen werden. Ausreichend winterhart ist er bei uns aber nicht. Pflege Standort: Morgen-/Abendsonne, Halbschatten Gießen: durchdringend vom Frühjahr bis in den Herbst, mäßig feucht im Winter… Ophiopogon japonicus weiterlesen

Ophiopogon planiscapus

Schlangenbart Von den Schlangenbärten gibt es ungefähr 67 Arten, die von Ostasien bis Südostasien heimisch sind. Sie zählen zur Unterfamilie Nolinoideae innerhalb der Spargelgewächse (Asparagaceae) und sind nahe mit den Maiglöckchen (Link –>), Sansevierien (Link –>) sowie den Schusterpalmen (Link –>) verwandt. Ophiopogon planiscapus stammt aus Japan, zeigt seine weiß-rosa Blüten im Juli/August, kann bis… Ophiopogon planiscapus weiterlesen

Osmanthus heterophyllus

Duftblüte Die Duftblüte (Osmanthus heterophyllus) könnte man auf den ersten Blick mit einer Stechpalme (Ilex aquifolium) verwechseln, mit der sie aber nicht (mehr) verwandt ist. Sie zählt zur Familie der Ölbäumgewächse (Oleaceae), zu der unter anderem auch so populäre Gattungen wie die Oliven (Olea), die Forsythien (Forsythia), Liguster (Ligustrum) und Flieder (Syringa) gehören. Von der… Osmanthus heterophyllus weiterlesen

Oxalis articulata

Sauerklee Pflege Standort: absonnig bis halbschattig Substrat: Blumenerde pur oder mit Tongranulat, Sand, Bimskies Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen Dünger: von April bis September Winterhart: nein, bei 5-15 °C überwintern Vermehrung: Samen, Teilung Standort: Der Sauerklee wächst gut an absonnigen bis halbschattigen Standorten, ohne direkte Mittagssonne. Zumindest im Kasten oder Topf. Im Beet, wo… Oxalis articulata weiterlesen

Oxalis spiralis

Sauerklee, Oxalis vulcanicola Wenn eine Pflanze wächst wie Unkraut, kann das auch Vorteile haben. Solche Arten erweisen sich in der Pflege gerne als genügsam und robust. Wie der hier gezeigte Sauerklee, der als Oxalis vulcanicola im Handel zu finden ist. Seine richtige botanische Bezeichung lautet Oxalis spiralis ssp. vulcanicola. Dass ssp. oder subsp. (= Subspezies)… Oxalis spiralis weiterlesen

Oxalis tetraphylla

Glücksklee Der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) stammt aus Mexiko und ist im Handel oder der Literatur oft noch unter seinem alten botanischen Namen Oxalis deppei zu finden. Als Topfpflanze wird er hautpsächlich zu Silvester angeboten, seine Zwiebeln sind im Frühjahrssortiment zu erhalten. Es gibt verschiedene Sorten, die sich in der Höhe und Färbung ihrer Blüten oder… Oxalis tetraphylla weiterlesen

Oxalis triangularis

Dreieckiger Glücksklee Der Dreieckige Glücksklee (Oxalis triangularis) ist mit violett-bordeaux gefärbten Blättern und weiß-rosa Blüten, oder mit grünen Blättern und weißen Blüten zu erhalten. Den Trivialnamen verdankt er seinen dreieckigen Blattflügeln, die er am Abend zusammenfaltet. Er stammt aus Brasilien und zählt zur Familie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae). Mit unserem heimischen Weiß- oder Rotklee (Trifolium) ist… Oxalis triangularis weiterlesen

Pelargonium × hortorum

Geranie, Pelargonie Die Pelargonium-Arten und ihre Sorten werden als Geranien bezeichnet, da sie für einige Zeit zur Gattung Geranium zählten. Als Zierpflanzen sind neben den Sorten der Hängegeranie (Pelargonium peltatum) noch die aufrecht wachsenden Pelargonium × hortorum-Hybiriden populär. Sie entstanden durch Kreuzung der südafrikanischen Arten P. inquinans und P. zonale. Im Handel werden sie zumeist… Pelargonium × hortorum weiterlesen

Pernettya mucronata

Torfmyrte Die Torfmyrthe (Pernettya mucronata) zählt zur Familie der Heidekrautgewächse, ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Argentinien und Chile. Sie ist zweihäusig, das heißt, es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Bei den zumeist im Herbst im Handel zu findenen Exemplaren mit den großen Beeren, handelt es sich um „Weibchen“. Es werden Sorten mit rosa, roten oder… Pernettya mucronata weiterlesen

Persicaria capitata

Knöpfchen-Knöterich, Himalaya-Knöterich Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig Substrat: Mischungen für Zierpflanzen, Sukkulenten, Kräuter, Gemüse Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich während der heißen Sommerwochen, fast trocken im kühlen Winterquartier Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen Überwintern: Bei 2 bis 10 °C,… Persicaria capitata weiterlesen

Phlox drummondii

Flammenblume, Phlox Die Mitglieder der Gattung Phlox kennt man umgangssprachlich als Flammenblumen oder Phloxe. Einige Arten sind beliebte Gartenstauden, an denen man viele Jahre Freude haben kann. Das gilt aber leider nicht für den hier gezeigten Phlox drummondii. Er wächst nämlich nur einjährig und stirbt nach der Blüte ab. Von ihm werden verschiedene Sorten angeboten,… Phlox drummondii weiterlesen

Picea glauca „Conica“

Zuckerhutfichte Die Zuckerhutfichte ist eine Zuchtform der in Nordamerika heimischen Weiß- oder Schimmelfichte (Picea glauca). Da sie langsam wächst, Frost verträgt und auch mit Halbschatten zurechtkommt, eignet sie sich gut für die ganzjährige Kultur im Kübel auf dem Balkon. Junge Exemplare können auch im Topf oder Kasten gepflegt werden. Pflege Standort: sonnig bis halbschattig Substrat:… Picea glauca „Conica“ weiterlesen

Pinus mugo

Zwergkiefer, Bergkiefer, Krüppelkiefer Von Pinus mugo gibt es einige natürlich vorkommende Formen sowie durch Züchtung entstandene Sorten. Diese Vielfalt schlägt sich auch in der Anzahl ihrer Trivialnamen nieder, sie ist unter anderem als Zwergkiefer, Bergkiefer, Krüppelkiefer, Latsche oder Legföhre bekannt. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Mitteleuropa bis in die Karpaten und auf den Balkan.… Pinus mugo weiterlesen

Pinus pinea

Pinie, Mittelmeer-Kiefer Das natürliche Verbreitungsgebiet der Pinie (Pinus pinea) erstreckt sich von Südeuropa bis in den Libanon. Sie ist mit der heimischen Waldkiefer (Pinus sylvestris) verwandt und kann über 20 Meter hoch werden. Im Kübel bleibt sie aber deutlich kleiner. Ihre Samen, die Pinienkerne, sind Bestandteil des Pestoklassikers „Pesto alla genovese“. Pflege Standort: teil- bis… Pinus pinea weiterlesen

Plectranthus caninus

Verpiss-dich-Pflanze, Harfenstrauch, Syn. Coleus canina Plectranthus caninus ist in Afrika, Indien und Myanmar heimisch und wird bei uns, zumindest eine auf dieser Art basierende Sorte, als Verpiss-dich-Pflanze vertrieben. Angeblich soll sie Kaninchen, Hunde oder Katzen aus den Gärten fernhalten. Von ihrem Geruch, sie riecht zitronig bis minzig, scheint sich das Viehzeugs zumeist nicht beeindrucken zu… Plectranthus caninus weiterlesen

Plectranthus forsteri

Harfenstrauch, Mottenkönig, Weihrauchpflanze Der Harfenstrauch (Plectranthus forsteri) zählt zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist nahe mit dem Basilikum verwandt. Heimisch ist er unter anderem auf den Fidschis und in Neukaledonien. Da seine Blätter einen dem Weihrauch ähnlichen Duft verströmen, wird er auch als Weihrauchpflanze bezeichnet. Zudem soll sein Geruch Insekten vertreiben, was ich für… Plectranthus forsteri weiterlesen

Portulaca

Portulakröschen Die Portulakröschen wachsen leider nicht ausdauernd und müssen jährlich frisch aus Samen angezogen oder gekauft werden. Im Handel sind zumeist Sorten der spitzblättrigen Portulaca grandiflora oder rundblättrigen Portulaca umbraticola zu finden. Beide Arten stammen aus Mittel- und Südamerika. Nahe verwandt sind sie übrigens mit dem Gemüse-Portulak (Portulaca oleracea), den viele Gärtner hassen, da er… Portulaca weiterlesen

Primula obconica

Becherprimel Pflege Standort: Hell bis absonnig mit Morgen-, Abend- und Wintersonne Temperatur 20 bis 25 °C im Sommer, temperiert bei ca. 15 °C überwintern, nicht für längere Zeit unter 10 °C Substrat: Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse Gießen: Antrocknen lassen, keine Staunässe oder Ballentrockenheit Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September,… Primula obconica weiterlesen

Primula vulgaris

Primel Von den Primeln (Primula) gibt es mehrere hundert Arten, die überwiegend aus den gemäßigten Regionen der nördlichen Halbkugel stammen. Sie zählen zur Familie der Primelgewächse (Primulaceae) und sind unter anderem mit den Alpenveilchen (Cyclamen) verwandt. Als Frühblüher für das Beet, den Balkon und auch das Zimmer, sind die auf Primula vulgaris basierenden Sorten sehr… Primula vulgaris weiterlesen

Pseudotsuga menziesii

Douglasie, Douglastanne, Douglasfichte, Douglaskiefer Die Douglasie ist ein in Nordamerika heimisches Kieferngewächs (Pinaceae). In Europa wird sie als Nutzpflanze angebaut, da sich ihr Holz vielseitig verwenden lässt. In der freien Natur kann sie bis zu 100 Meter hoch werden. Im Topf oder Kübel bleibt sie deutlich kleiner. Da sie schnittverträglich ist, eignet sie sich für… Pseudotsuga menziesii weiterlesen

Rhododendron „Wren“

Zwergrhododendron Der Zwergrhododendron (Rhododendron „Wren“) ist keine natürlich vorkommende Art, sondern eine durch Kreuzung entstandene Sorte. Daran beteiligt sind R. ludlowii (China) und eine weitere Sorte namens R. „Yaku Fairy“ Pflege Standort: absonnig bis halbschattig Substrat: Rhododendronerde Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: von April bis September Winterhart: im Topf bis -15 °C Vermehrung:… Rhododendron „Wren“ weiterlesen

Rhododendron impeditum

Zwergrhododendron, Veilchenblaues Rhododendron Von Rhododendron impeditum sind verschiedene Sorten zu erhalten, die in blau-violett, pink oder weiß blühen. Ursprünglich beheimatet ist dieser Zwergrhododendron in China. Er wird nur ungefähr 40 Zentimeter hoch. Pflege Standort: absonnig bis halbschattig Substrat: Rhododendronerde Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben Düngen: von April bis September Winterhart: im Topf bis -15… Rhododendron impeditum weiterlesen

Rhododendron-Simsii-Hybriden

Indische Azalee, Zimmerazalee Rhododendron ist eine Gattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Die strauch- oder baumförmig wachsenden Arten können mehrere Meter hoch werden. Für die Kultur im Zimmer oder auf dem Balkon, werden die Sorten, basierend auf Rhododendron simsii angeboten. Das Verbreitungsgebiet der Naturform erstreckt sich von China bis nach Indien. Die Hybriden (Kreuzungen),… Rhododendron-Simsii-Hybriden weiterlesen

Rosa-Hybriden

Topfrosen Rosen werden zwar ganzjährig im Topf angeboten, für die dauerhafte Kultur im Zimmer eignen sie sich aber nicht. Sie verblühen relativ schnell und sind auf dem Balkon oder im Garten besser aufgehoben. Dort lassen sie sich im Kübel pflegen. Bei den im Supermarkt oder Discounter erhältlichen Topfrosen („Rosa-Hybriden“) handelt es sich nicht immer um… Rosa-Hybriden weiterlesen

Rosmarinus officinalis

Rosmarin Der Rosmarin (Rosmarinus officinalis) zählt zu den populären Küchenkräutern und stammt aus dem Mittelmeerraum. Er ist nur bedingt winterhart, lässt sich aber auch im Kübel zu einem hübschen Strauch anziehen. Für den Balkonkasten gibt es kriechend wachsende Sorten. Zu einer ausführlichen Pflegeanleitung gelangen Sie durch einen Klick auf das Bild. Auf der verlinkten Seite… Rosmarinus officinalis weiterlesen

Salvia splendens

Feuersalbei Feuersalbei auf dem Balkon oder als Zimmerpflanze Pflege Standort: Sonnig bis halbschattig auf dem Balkon, voll- bis teilsonnig im Zimmer Substrat: Mischungen für Zierpflanzen, Kräuter oder Gemüse Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich gießen im Hochsommer Düngen: Nein Besonderheiten Salvia splendens ist eine einjährig wachsende Pflanze. Die Hauptblütezeit liegt im Sommer, aber bis… Salvia splendens weiterlesen

Sanvitalia procumbens

Husarenknopf Der Husarenknopf (Sanvitalia procumbens) sieht auf den ersten Blick aus, wie eine kriechend wachsende Mini-Sonnenblume. Mit der er übrigens nahe verwandt ist. Er stammt ursprünglich aus Mexiko und wird bei uns in der Regel einjährig kultiviert. Ob man ihn überwintern kann, habe ich noch nicht getestet. Zu erhalten ist er mit einer grünen oder… Sanvitalia procumbens weiterlesen

Scaevola aemula

Blaue Fächerblume Die Blaue Fächerblume (Scaevola aemula*) ist auch mit gelben, lila, rosa und weißen Blüten zu erhalten, stammt aus Australien und zählt zur Familie der Goodeniengewächse (Goodeniaceae). Sie wächst kriechend und blüht von Mai bis November. Die Triebe können bis zu 50 Zentimeter lang werden und kommen in einer Blumenampel oder im Kasten gut… Scaevola aemula weiterlesen

Schizanthus × wisetonensis

Bauernorchidee, Spaltblume Die sogenannte Bauernorchidee (Schizanthus × wisetonensis*) ist mit den Orchideen nicht verwandt, sondern zählt zu den Nachtschattengewächsen (Solanaceae). Es handelt sich bei ihr nicht um eine natürlich vorkommende Art, sondern um eine Gruppe, bestehend aus durch Züchtung entstandenen Sorten. Leider wächst sie nur einjährig, durch einen Rückschnitt lässt sie sich zur Nachblüte anregen.… Schizanthus × wisetonensis weiterlesen

Sedum rupestre

Fetthenne, Mauerpfeffer, Tripmadam, Syn. Sedum reflexum Sedum rupestre ist umgangssprachlich als Felsen-Fetthenne, Felsen-Mauerpfeffer oder Tripmadam bekannt. Die kriechend wachsende Art wird im Handel auch unter dem Synonym Sedum reflexum angeboten. Es sind Sorten mit grauen, gelben, grünen oder roten Blättern zu erhalten. Die gelben Blüten erscheinen von Juni bis August. Pflege Standort: sonnig bis absonnig… Sedum rupestre weiterlesen

Sempervivum-Hybriden

Hauswurz, Dachwurz Die Hauswurze (Sempervivum) zählen zu den Dickblattgewächsen (Crassulaceae). Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt überwiegend in den alpinen und subalpinen Regionen Europas und erstreckt sich bis nach Afrika und Asien. Sie verbreiten sich durch Ausläufer mit Tochterrosetten und können mit der Zeit ansehnliche Polster bilden. Verblühte Rosetten sterben ab. Pflege Standort: sonnig bis absonnig Substrat:… Sempervivum-Hybriden weiterlesen

Skimmia japonica

Skimmie Die Skimmie stammt aus Ostasien und zählt zu den Rautengewächsen (Rutaceae). Sie ist unter anderem mit den Zitronen (Citrus) und den Kumquats (Fortunella) verwandt. Es handelt sich um eine zweigeschlechtliche Art, es gibt Pflanzen mit männlichen und weiblichen Blüten. Wer möchte, dass nach der Blüte Beeren angesetzt werden, muss beide Geschlechter kultivieren. Bestäuben lassen… Skimmia japonica weiterlesen

Solanum laxum

Jasmin Solanum, Jasminblütiger Nachtschatten, Syn. jasminoides Solanum ist die bekannteste Gattung aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Der hier gezeigte Jasminblütige Nachtschatten (Solanum laxum) ist nahe mit der Kartoffel (S. tuberosum) und der Tomate (S. lycopersicum) verwandt. Im Handel wird er gelegentlich unter seinem alten botanischen Namen, als Solanum jasminoides oder einfach nur als Jasmin… Solanum laxum weiterlesen

Solenostemon scutellarioides

Buntnessel Die Buntnessel (Solenostemon scutellarioides) wird zumeist als Balkon- oder einjährige Beetpflanze verwendet. Sie eignet sich aber auch gut für die ganzjährige Kultur in der Wohnung. Zu erhalten sind viele Sorten, die sich in der Form und Färbung ihrer Blätter unterscheiden. Die Wuchshöhe variiert zwischen 30 und 60 Zentimetern. Mit zunehmendem Alter verliert sie die… Solenostemon scutellarioides weiterlesen

Sutera cordata

Schneeflockenblume (Bacopa) Die Schneeflockenblume (Sutera cordata) zählt zur Familie der Braunwurzgewächse und stammt aus Südafrika. Sie wird auch unter der Bezeichnung Bacopa* angeboten, mit den Arten aus der gleichnamigen Gattung ist sie aber nicht verwandt. Es sind lila, rosa oder weiß blühende Sorten zu erhalten. Die Blütezeit der hängend bis kriechend wachsenden Pflanze erstreckt sich… Sutera cordata weiterlesen

Tagetes filifolia

Lakritz-Tagetes Wie auch die großblütige Verwandte, die Studentenblume, blüht die Lakritz-Tagetes (Tagetes filifolia) vom Sommer bis in den Herbst und ist nur einjährig. Sie lässt sich gut im Topf oder Balkonkasten anbauen, passt aber auch ins Beet. Ihre filligranen Blätter schmecken, der Trivialname lässt es erahnen, leicht nach Lakritze. Man verwendet sie am besten frisch,… Tagetes filifolia weiterlesen

Tagetes patula

Kleine Studentenblume Tagetes ist eine Gattung aus der großen Familie der Korblütler (Asteraceae). Ihre in Mittel- und Südamerika heimischen Mitglieder sind umgangssprachlich als Studentenblumen, Sammetblumen, Totenblumen oder Tagetes bekannt. Am häufigsten in Kultur befinden, dürfte sich die hier vorgestellte Kleine Studentenblume (Tagetes patula). Von ihr sind viele Sorten zu erhalten, die in braun, gelb oder… Tagetes patula weiterlesen

Taxus baccata

Eibe (Gemeine, Europäische) Unsere heimische Eibe (Taxus baccata), ist die populärste Vertreterin der Familie der Eibengewächse (Taxaceae). Von ihr werden verschiedene Sorten angeboten, wie zum Beispiel die hier vorgestellte flach wachsende „Repandens“. Die immergrüne und baum- oder strauchförmig wachsende Art, ist auch mit gelben („Summergold“) sowie gelb umrandeten Nadeln („Fastigiata Aureomarginata“) zu erhalten. Da sie… Taxus baccata weiterlesen

Thevetia peruviana

Tropischer Oleander, Schellenbaum In den subtropischen und tropischen Regionen gilt der Tropische Oleander oder Schellenbaum, wie Thevetia peruviana auch genannt wird, als beliebter Zierstrauch. Er kann über 5 Meter hoch werden und stammt aus Mittel-/Südamerika. Das Hundsgiftgewächs (Apocynaceae) ist übrigens näher mit den Tempelbäumen (Plumeria) und den Immergrün (Vinca) verwandt, als mit dem „echten“ Oleander… Thevetia peruviana weiterlesen

Thuja occidentalis

Abendländischer Lebensbaum Der Abendländische Lebensbaum (Thuja occidentalis) wird im Volksmund häufig nur als Thuja bezeichnet und stammt aus Nordamerika. Dort ist er in Wäldern oder sumpfigen Regionen anzutreffen. Das Zypressengewächs kann bis zu 20 Meter hoch werden, benötigt dafür aber viele Jahre. Die Auswahl an Sorten ist groß, für die Kultur im Balkokasten oder Kübel… Thuja occidentalis weiterlesen

Thunbergia alata

Schwarzäugige Susanne Die Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata) zählt zu den Akanthusgewächsen (Acanthaceae) und stammt aus Ostafrika. Von der rankend wachsenden Pflanze sind gelb, orange, rot und weiß blühende Sorten zu erhalten. Ihre Blütezeit erstreckt sich vom Juni bis in den Oktober. Obwohl sie mehrjährig ist, wird sie meistens nur einjährig kultiviert, im Beet, Kübel oder… Thunbergia alata weiterlesen

Tigridia pavonia

Tigerblume, Tigerlilie Die Tigerblumen oder Tigerlilien zählen zur Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae) und sind mit den Gladiolen verwandt. Es gibt ungefähr 51 Arten, die in Mittel- bis Südamerika vorkommen. Als Zierpflanze ist meines Wissens nur Tigridia pavonia von Bedeutung. Sie wird mit roten, rosa, gelben und weißen Blüten angeboten. Je Blütenstand erscheinen mehrere Blüten, die… Tigridia pavonia weiterlesen

Tolmiea menziesii

Henne mit Küken, Huckepackpflanze, Lebendblatt Tolmiea menziesii zählt zu den Steinbrechgewächsen (Saxifragaceae) und stammt aus Nordamerika. Die immergrüne Art wächst kriechend und verbreitet sich mit Rhizomen (unterirdischen Ausläufern). Es werden ein- und mehrfarbige Sorten angeboten, die bei uns bedingt winterhart sind und ganzjährig im Zimmer oder auf dem Balkon gepflegt werden können. Die Populärnamen Henne… Tolmiea menziesii weiterlesen

Torenia fournieri

Schnappmäulchen, Torenie Torenia fournieri hat viele Trivialnamen und wird als Schnappmäulchen, Torenie, Clown- oder Samtgesicht bezeichnet. Sie stammt aus Vietnam und wächst leider nur einjährig. Es sind verschiedene Sorten zu erhalten, mit blauen, lila, roten, rosa, weißen oder mehrfarbigen Blüten. Sie werden zwischen 20 und 30 Zentimeter hoch und wachsen aufrecht bis leicht überhängend. Pflege… Torenia fournieri weiterlesen

Trifolium repens

Weißklee Die Gattung Trifolium zählt zur Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) und beinhaltet mehr als 200 Arten. Einige davon, wie zum Beispiel der Weißklee (Trifolium repens), sind auch bei uns heimisch. Beim (nicht naturnahe) gärtnernden Teil der Bevölkerung ist er eher unbeliebt, denn er kann den sorgsam gepflegten Rasen in eine Wiese verwandeln. Seine Popularitätswerte könnten… Trifolium repens weiterlesen

Vaccinium macrocarpon

Cranberry, Großfrüchtige Moosbeere Die Großfrüchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) stammt aus Nordamerika und ist nahe mit der heimischen Heidelbeere (V. myrtillus) verwandt. Die überwiegend als Cranberry bekannte Art wächst kriechend und behält, im Gegensatz zur Heidelbeere, ihr Laub auch während des Winters. Sie zählt zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) und blüht von Mai bis Juni. Die… Vaccinium macrocarpon weiterlesen

Verbena-Hybriden

Verbenen, Eisenkraut Von den großblütigen Verbenen werden viele Sorten angeboten, die auf den südamerikanischen Arten Verbena canadensis* und V. rigida basieren zu scheinen. Sie sind in vielen Blütenfarben, hängend oder aufrecht wachsend zu erhalten. Pflege Standort: sonnig Substrat: Blumenerde, pur oder mit Sand/Tongranulat Gießen: gleichmäßig feucht im Sommer Düngen: von April bis September Winterhart: nein,… Verbena-Hybriden weiterlesen

Viola × wittrockiana

Stiefmütterchen Das, oder besser die Stiefmütterchen (Viola × wittrockiana), denn es gibt viele Sorten, können auch im Winter Farbe auf den Balkon oder in das Beet bringen. Werden sie im Herbst gepflanzt, blühen sie oft bis in den Frühsommer. Während es schneit und friert, wirken sie zwar als wären sie tot. Aber sobald die Temperaturen… Viola × wittrockiana weiterlesen

Weigela florida

Weigelie Zur Gattung Weigela gehören ungefähr 12 Arten, die alle in Ostasien beheimatet sind. Sie zählt zur Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae). Ihr populärstes Mitglied ist, zumindest in unseren Breiten, die als Liebliche Weigelie bekannte Weigela florida. Sie wächst strauchförmig, aufrecht oder überhängend und ist in verschiedenen Sorten zu erhalten. Die kleinbleibenden, wie zum Beispiel die… Weigela florida weiterlesen

Zantedeschia albomaculata

Calla Für alle, die ihre Pflanzen gerne und üppig gießen, ist die Calla (Zantedeschia albomaculata) das ideale Gewächs. In ihrer afrikanischen Heimat besiedelt sie nämlich sumpfige Regionen, die im Winter austrocknen können. Dann zieht sie sich in ihre Knolle zurück. Sie eignet sich zum Übersomern auf dem Balkon oder im Garten sowie für die ganzjährige… Zantedeschia albomaculata weiterlesen

Zinnia-Hybriden

Zinnien Von den Zinnien gibt es ungefähr 20 Arten, deren natürliches Verbreitungsgebiet sich von Mittel- bis nach Südamerika erstreckt. Sie zählen zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und sind nahe mit den Husarenknöpfen (Sanvitalia) sowie den Sonnenhüten (Echinacea) verwandt. In Kultur befinden sich überwiegend Hybriden (Kreuzungen), basierend auf Z. angustifolia (Schmalblättrige Zinnie) und Z. elegans. Es… Zinnia-Hybriden weiterlesen