Ipomoea batatas

Süßkartoffel, Batate, Knollenwinde

Die Süßkartoffel (Ipomoea batatas) zählt zur Familie der Windengewächse (Convolvulaceae) und ist aus Mittelamerika zu uns gekommen. Mit der Kartoffel (Solanum tuberosum) ist sie nicht verwandt, sie gehört zu den Nachtschattengewächsen.

Von der auch als Batate oder Knollenwinde bekannten Pflanze sind verschiedene Sorten zu erhalten. Unter anderem mit roten Blättern. Ihre weiß-rosa Blüten zeigt sie in unseren Gefilden leider nur selten.

Für die Kultur im Garten oder auf dem Balkon können übrigens Süßkartoffeln aus dem Supermarkt verwendet werden. Bei Temperaturen zwischen 20 und 25 °C dauert es knapp eine Woche, bis sie die ersten Triebspitzen zeigen.

Als Zimmerpflanze eignet sie sich nicht, dort fängt sie sich relativ schnell Spinnmilben ein.

Süßkartoffel

Pflege
  1. Standort Voll- bis teilsonnig, mindestens 3 Stunden Sonne täglich sind ideal
  2. Substrat Mischungen für Kräuter, Gemüse, Balkonpflanzen, Kübelpflanzen
  3. Gießen Die Erde darf antrocknen aber nicht austrocknen
  4. Düngen Nein
  5. Vermehrung Samen, Stecklinge

Besonderheiten

Die Süßkartoffel wächst schnell und bildet reichlich Blätter und Wurzeln. Deshalb ist es besser, wenn sie in einen großen Topf gepflanzt wird.

Standort

Ipomoea batatas mag es gerne sonnig und warm. Ideal sind Standorte, an denen Sie für mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird. Für die Kultur im Zimmer eignet sie sich nur bedingt. Selbst am sonnigen Südfenster wird sie schnell von Spinnmilben befallen.

Substrat

Fertigmischungen für Kräuter, Gemüse oder Balkonpflanzen eignen sich.

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln im Beet

Gießen

Der Wasserbedarf der Süßkartoffel ist hoch. Während der heißen Sommerwochen muss täglich gegossen werden. Die Erde darf zwischen den Wassergaben nur antrocknen. Ballentrockenheit wird nicht vertragen und führt zu gelben Blättern.

Die Kultur im Wasserglas ist ebenfalls möglich. Das Glas sollte immer zu 10 bis 50 % seiner Höhe mit Wasser gefüllt sein.

Süßkartoffel im Wasserglas

Düngen

Wird Ipomoea batatas in frische Erde gepflanzt ist keine Düngung erforderlich, Fertigsubstrate sind vorgedüngt. Kommt Resterde aus Kräutertöpfen zum Einsatz, dann kann jede 2. bis 4. Woche Flüssigdünger gegeben werden.

Ipomoea batatas

Vermehrung

Süßkartoffel Steckling

Im Wasserglas bewurzelter Steckling an Tag 3 nach dem Schnitt.

Die Anzucht aus Stecklingen ist einfach. Sie wachsen bei Zimmertemperatur schnell an, die ersten Wurzelspitzen erscheinen nach 2 bis 4 Tagen. Auch auf neue Triebe muss nicht lange gewartet werden. Jeder Steckling sollte mindestens ein Blatt haben.

Ipomoea batatas Wurzeln

Die Knolle der Süßkartoffel lässt sich auch teilen. Die Schnittstellen sollten einen Tag antrocknen dürfen und können dann gepflanzt werden.

Süßkartoffelpflanze

Verwandte Pflanzen: