Convolvulus sabatius

Blaue Mauritius, Kriechende Winde

Die Kriechende Winde oder Blaue Mauritius, wie Convolvulus sabatius auch genannt wird, stammt aus dem Mittelmeerraum. Von ihr sind hängend oder halb aufrecht wachsende Sorten zu erhalten, die ihre lila oder weißen Blüten von Mai bis Oktober zeigen können.

Blaue Mauritius

Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Substrat: Blumenerde, pur oder mit Sand/Tongranulat
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: von April bis September
  5. Winterhart: nein, hell bei 10 °C überwintern
  6. Vermehrung: Stecklinge

Standort: Am besten gedeiht die Blaue Mauritius an einem Standort, der ihr für mindestens 4 Stunden täglich Sonnenlicht bietet.

Substrat: Blumen-/Kübelpflanzenerde, die mit Sand und/Tongranulat gemischt werden kann.

Gießen: Das Substrat muss zwischen den Wassergaben antrocknen dürfen. Während der heißen Sommerwochen kann tägliches Gießen nötig sein.

Düngen: Es reichen monatliche Gaben mit Flüssigdünger von April bis September. Oder Stäbchen, die im Frühjahr und Sommer in den Topf kommen. Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Überwintern: Convolvulus sabatius verträgt keinen Frost, lässt sich aber kühl überwintern, um die 10 °C. Eingekürzt werden kann sie im Herbst und Frühjahr.

Convolvulus sabatius

Vermehren

Die Vermehrung mit Stecklingen ist einfach. Sie werden gleich nach dem Schnitt in feuchte Erde gesteckt. Die unteren Blätter entfernt man.

Verwandte Pflanzen: