Juniperus horizontalis

Kriechwacholder, Teppichwacholder

Juniperus horizontalis ist im umgangssprachlich als Teppich- oder Kriechwacholder bekannt. So werden übrigens auch die flach wachsenden Sorten von J. communis bezeichnet.

Sein Trivialname lässt es erahnen, der Kriechwacholder wächst mehr in die Breite, als in die Höhe. Es sind verschiedene Sorten zu erhalten, mit gelb, grün oder türkis gefärbten Nadeln.

Sein natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Kanada bis in die USA. Er ist an das Überleben in trockenen und Nährstoffarmen Regionen angepasst.

Juniperus horizontalis

Juniperus horizontalis „Glauca“

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: durchdringend vom Frühjahr bis in den Herbst, mäßig feucht im Winter
  3. Düngen: von April bis September
  4. Substrat: durchlässiger Mix aus Blumen- oder Kübelpflanzenerde mit Sand und Tongranulat
  5. Winterhart: ja
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Optimal ist ein Standort, an dem Juniperus horizontalis für mindestens 3 Stunden täglich Sonnenlicht erhält.

Das Substrat richtet sich nach dem Standort. Ist der überdacht, eignet sich Blumen- oder Kübelpflanzenerde. Steht Juniperus horizontalis im Freien, dann würde ich einen durchlässigen Mix verwenden. Dafür mischt man zum Beispiel 3 Teile Kübelpflanzenerde mit je einem Teil Tongranulat und Sand.

Pflanzen die in solch lockerer Erde kultiviert werden, muss man im Sommer häufiger gießen. Diese Mischungen vernäßen aber während der regenreichen Herbst- oder Frühjahrswochen nicht so stark.

Tipp: Im Bonsaifachhandel werden spezielle Mischungen für Koniferen angeboten.

Vom Frühjahr bis in den Herbst ist die durchdringende Gießmethode ideal. Es wird solange gewässert, bis die Erde keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann. Bis zur nächsten Wassergabe lässt man sie fast austrocknen.

Staunässe mag der Kriechwacholder nicht, das gelegentliche Austrocknen der Erde verträgt er. Da es ihn aber schwächen kann, sollte es die Ausnahme sein.

Teppichwacholder

Mit dem Düngen wird frühestens ein Jahr nach dem Ein- oder Umtopfen begonnen. Die flüssige Variante kann von April bis September alle 4 bis 8 Wochen gegeben werden. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Überwintern

Juniperus horizontalis eignet sich für die ganzjährige Kultur auf dem Balkon. Optimal ist es, wenn er im Winter vor Regen geschützt steht.

Gegossen wird nur an frostfreien Tagen, das Substrat hält man mäßig feucht.

Die Pflege im Garten

Im Garten benötigt der Kriechwacholder, wenn er gut angewachsen ist, was bis zu einem Jahr dauern kann, nur wenig Pflege. Er eignet sich für den Steingarten oder das Beet.

Kriechwacholder im Garten

An den Boden stellt er keine hohen Ansprüche, durchlässig, sandig-lehmig ist ideal. Es wird aber so gut wie jede Beeterde vertragen, die nicht dauerhaft unter Wasser steht.

Die ersten Wochen nach dem Setzen sollte man gießen, etablierte Pflanzen müssen nur noch während sehr langer Trockenzeiten gewässert werden.

Vermehren

Die Anzucht aus Stecklingen und Samen ist möglich.

Verwandte Pflanzen: