Cupressus macrocarpa

Zimmerzypresse, Goldzypresse

Als Gold- oder Zimmerzypresse wird die Sorte Cupressus macrocarpa „Goldcrest“ bezeichnet. Sie kann mehrere Meter hoch werden, lässt sich aber durch regelmäßiges Schneiden klein halten. Die Naturform ist in Kalifornien (USA) heimisch.

Im Handel sind zumeist Jungpflanzen zu finden, es werden aber auch Hochstämmchen und andere Formschnitte angeboten.

Falls ein kühler Winterstandort zur Verfügung steht, eignet sie sich für die ganzjährige Kultur im Zimmer. Besser ist es aber, wenn man ihr vom Frühjahr bis in den Herbst ein Plätzchen auf dem Balkon oder im Garten anbieten kann.

Cupressus macrocarpa

Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Gießen: durchdringend vom Frühjahr bis in den Herbst, mäßig feucht im Winter
  3. Düngen: von April bis September
  4. Substrat: Erde-Sand-Mix, Kakteenerde
  5. Winterhart: nein, zwischen 5 und 10 °C überwintern
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Die Zimmerzypresse mag einen ganzjährig sonnigen und hellen Standort.

Kultiviert werden kann sie in Einheitserde für Zimmer-/Kübelpflanzen, Palmen oder Kakteen.

Beim Gießen ist zu beachten, dass man das Substrat zwischen den Wassergaben an-, aber nicht ganz austrocknen lässt. Staunässe verursacht Wurzelfäule, das häufige Austrocknen des Topfballens kann zum Abwerfen von Nadeln führen.

Gedüngt wird, wenn überhaupt, von April bis September. Es eignen sich Flüssig- oder Langzeitdünger für Grünpflanzen.

Zimmerzypresse

Überwintern

Cupressus macrocarpa verträgt zwar kurzfristig ein paar Minusgrade, ist in unseren Breiten aber nicht winterhart. Während dieser Zeit ist ein kühles, aber trotzdem helles Plätzchen, bei Temperaturen zwischen 5 und 10 °C ideal.

Die Erde hält man mäßig feucht, es wird nur so viel gegossen, dass sie nicht austrocknet.

Vermehrung

Die Zimmerzypresse kann durch Stecklinge vermehrt werden, die zum Beispiel beim Rückschnitt im Frühjahr anfallen.

Verwandte Pflanzen: