Thuja occidentalis

Abendländischer Lebensbaum

Der Abendländische Lebensbaum (Thuja occidentalis) wird im Volksmund häufig nur als Thuja bezeichnet und stammt aus Nordamerika. Dort ist er in Wäldern oder sumpfigen Regionen anzutreffen. Das Zypressengewächs kann bis zu 20 Meter hoch werden, benötigt dafür aber viele Jahre.

Die Auswahl an Sorten ist groß, für die Kultur im Balkokasten oder Kübel eignen sich die kleinen oder leicht überhängend wachsenden.

Thuja occidentalis

Thuja occidentalis „Danica“ (Zwerglebensbaum)

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Kübelpflanzenerde pur oder aufgelockert mit Bimskies, Sand oder Tongranulat
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen, mäßig im Winter
  4. Düngen: von März/April bis August
  5. Winterhart: im Topf bis -20 °C
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Ideal ist ein voll- bis teilsonniges Plätzchen, Thuja occidentalis gedeiht aber auch im Halbschatten noch gut. Die bunten Sorten benötigen Sonne, wenn sie sich schön färben sollen.

Substrat: Handelsübliche Mischungen für Topfpflanzen. Sie können, müssen aber nicht, mit Tongranulat, Sand und/oder Bimskies aufgelockert werden.

Gießen: Die Erde sollte gleichmäßig feucht sein und nur antrocknen dürfen zwischen den Wassergaben. Der Lebensbaum hat kein Problem damit, wenn gelegentlich etwas Wasser im Untersetzer verbleibt. Ballentrockenheit mag er nicht.

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss Thuja occidentalis nicht gedüngt werden. Anschließend können von April bis September flüssige Dünger monatlich oder Langzeitdünger im Frühjahr und Sommer gegeben werden.

Überwintern: Zum Überwintern ist ein vor der Sonne geschütztes Plätzchen an der Hauswand ideal. Gegossen wird nur an frostfreien Tagen.

Zwerglebensbaum

Thuja occidentalis „Rheingold“ (Gelber Zwerglebensbaum)

Vermehren

Thuja occidentalis soll sich durch Stecklinge vermehren lassen. Ohne Bewurzelungspülverchen scheint das aber schwierig zu sein. Mir ist es nicht gelungen.

Besonderheiten

Alle Pflanzenteile sind giftig. Empfindliche Zeitgenossen sollten beim Schneiden Handschuhe tragen.

Verwandte Pflanzen: