Persicaria capitata

Knöpfchen-Knöterich, Himalaya-Knöterich

Persicaria capitata

Pflege
  1. Standort Sonnig bis halbschattig
  2. Substrat Mischungen für Zierpflanzen, Sukkulenten, Kräuter, Gemüse
  3. Gießen Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich während der heißen Sommerwochen, fast trocken im kühlen Winterquartier
  4. Düngen Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Überwintern Bei 2 bis 10 °C, verträgt kurzzeitig leichten Frost
  6. Vermehrung Samen, Stecklinge

Standort

Der Knöpfchen-Knöterich kann sonnig bis halbschattig stehen. Sollen sich seine Blätter intensiv färben, dann ist ein voll- bis teilsonniger Standort ideal, an dem er mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird.

Substrat

Fertigmischungen für Balkonpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter, Gemüse oder Sukkulenten eignen sich.

Persicaria capitata Wurzeln

Gießen

Die Erde darf antrocknen zwischen den Wassergaben. Wenn gelegentlich etwas Wasser im Untersetzer steht, schadet das nicht. Dauerhaft nasse Erde wird aber nicht vertragen.

Steht Persicaria capitata in der Sonne, muss während der heißen Sommerwochen täglich gegossen werden.

Düngen

Gelegentlich mit Flüssigdünger von April bis September oder im Frühjahr mit Langzeitdünger wie Stäbchen oder Granulat. Nicht düngen im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen.

Knöpfchen-Knöterich

Temperatur

Leichte Nachtfröste bis -3 °C schaden dem Körbchen-Knöterich nicht, aber er ist in unseren Breiten nicht winterhart. Überwintert werden kann er bei 2 bis 10 °C.

Vermehren

Periscaria capitata lässt sich mit Stecklingen und Samen vermehren.

Persicaria capitata

Steckbrief
  1. Botanischer Name Persicaria capitata, Syn.: Polygonum capitatum
  2. Deutsche(r) Name(n) Knöpfchen-Knöterich, Kopf-Knöterich, Himalaya-Knöterich
  3. Familie Knöterichgewächse (Polygonaceae)
  4. Verbreitungsgebiet China bis tropisches Asien, wie z. B. Indien, Malaysia, Thailand
  5. Sonstige Informationen k. A.

Persicaria capitata