Ilex aquifolium

Stechpalme

Die Gattung Ilex zählt zur Familie der Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae) und beinhaltet mehrere hundert Arten, von denen, zumindest in unseren Breiten, Ilex aquifolium am populärsten seine dürfte. Die als Stechpalme bekannten Pflanze kann mehrere Meter hoch werden.

Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Europa und Nordafrika. Sie soll bei uns heimisch sein, wild wachsend habe ich sie aber noch nicht gesehen.

Der immergrüne Strauch lässt sich gut im Kübel auf dem Balkon oder der Terasse kultivieren. Dafür verwendet man am besten eine mittelhohe oder kleinbleibende Sorte, wie zum Beispiel „Heckenzwerg“.

Ilex aquifolium

Ilex aquifolium "Alaska"

Pflege
  1. Standort: sonnig bis schattig
  2. Temperatur: winterhart
  3. Gießen: antrocknen lassen, mäßig feucht im Winter
  4. Düngen: von April bis September, Flüssigdünger, Stäbchen
  5. Substrat: Kübelpflanzenerde
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Die einfarbig grünen Sorten sind passend für absonnige bis schattige Standorte. Damit die buntlaubigen eine schöne Blattfärbung ausbilden können, benötigen sie mehr Licht, für sie ist ein halbschattiges Plätzchen das Minimum. Sonst kann es passieren, dass ihre Blätter vergrünen.

Als Substrat eignet sich handelsübliche Blumen- oder Kübelpflanzenerde. Die hält man vom Frühjahr bis in den Herbst gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. Optimal ist es, wenn man sie zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen lässt.

Damit das Regenwasser schnell abläuft und sich keine Nässe anstaut, sollte der Kübel nicht in einem Untersetzer stehen.

Stechpalme

Im ersten Jahr nach dem Umtopfen muss die Stechpalme nicht gedüngt werden. Anschließend können von April bis September Stäbchen oder Flüssigdünger zum Einsatz kommen.

Überwintern

Die Winterhärte ist abhängig von der Sorte. Die hier gezeigten Pflanzen stehen das ganze Jahr im Kübel auf meinem Balkon und werden ohne Schutz überwintert. Bei uns wird es aber mit -15 °C nicht so extrem kalt.

Bei jungen Exemplaren kann das frostfreie Überwintern Sinn machen und sie nach und nach abzuhärten.

Optimal ist ein geschützter Standort, an der Hauswand oder in einer Ecke. Gegossen wird nur an frostfreien Tagen. Man hält die Erde mäßg feucht, ohne sie austrocknen zu lassen.

Vermehrung

Ilex aquifolium lässt sich durch Samen und Stecklinge vermehren. Die Anzucht aus Samen habe ich noch nicht probiert, sie soll aber sehr lange dauern. Einfacher ist es, wenn man Stecklinge verwendet, die zum Beispiel beim Rückschnitt anfallen. Nachdem die unteren Blätter entfernt wurden, steckt man sie in die Erde.

Gesteckt werden kann im Frühjahr oder Herbst, es eignen sich frische oder verholzte Triebe.

Die Stechpalme im Garten

Die Kultur der Stechpalme im Garten unterscheidet sich in 2 Punkten von der im Kübel: es muss, wenn sie angewachsen ist, weniger gegossen werden und auf das Düngen kann man verzichten.

Der Boden sollte etwas Humus und kann auch Lehm oder Sand enthalten.

Sorten

Wie eingangs erwähnt, sind von Ilex aquifolium viele Zuchtformen zu erhalten. Sie unterscheiden sich in der Höhe, Färbung und Form ihrer Blätter. Bilder von weiteren Sorten finden Sie auf dieser Seite.

Ilex aquifolium Variegata

Ilex aquifolium "Variegata"

Ilex aquifolium Heckenzwerg

Ilex aquifolium "Heckenzwerg"

Die Zwerg-Stechpalme „Heckenzwerg“ ist eine flach und mehr in die Breite wachsende Sorte, die nur 30 Zentimeter hoch wird.

Beeren

Stechpalme Beeren

Alle Pflanzenteile, also auch die Beeren, sind giftig. Sie enthalten Menisdaurin. Wenn man sie isst, kann das zu Vergiftungserscheinungen bis hin zum Tod führen.