Nerine bowdenii

Guernseylilie

Nerine bowdenii

Pflege
  1. Standort Sonnig bis halbschattig
  2. Substrat Fertigmischungen für Sukkulenten oder torffreie Substrate für Kräuter, Gemüse, entweder pur oder aufgelockert mit Bimskies
  3. Gießen Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, täglich während der heißen Sommerwochen, trocken im Winter
  4. Düngen Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Überwintern Bei 2 bis 15 °C
  6. Vermehrung Samen, Tochterzwiebeln

Besonderheiten

Die Guernseylilie ist eine vom Frühjahr bis in den Herbst wachsende Pflanze, ihre Blütezeit erstreckt sich von September bis November. Sie kann als blattlose Zwiebel überwintert werden.

Standort

Nerine bowdenii eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte. Sie verträgt kurzzeitig Frost, der kann aber zum Absterben von Blättern und Blüten führen. Vereinzelte Nachtfröste schaden den Zwiebeln nicht. Solange der Topf nicht durchfriert.

Substrat

Durchlässige und lockere Substrate sind ideal. Es können entweder Fertigmischungen für Sukkulenten verwendet werden oder torffreie Erden für Zierpflanzen, Kräuter sowie Gemüse.

Die unten gezeigte Guernseylilie wächst in einer Mischung aus torffreier Gemüseerde und Bimskies.

Guernseylilie

Gießen

Während der Wachstums- und Blütezeit, vom Frühjahr bis in den Herbst, darf die Erde zwischen den Wassergaben nur antrocknen. Trocknet sie aus, kann das zum Absterben der Blätter führen. Das ist nicht schlimm, Nerine bowdenii legt eine Sommerpause ein, die bis Mitte August dauern darf. Wird sie wieder gegossen, erscheinen Blütenstände und neue Blätter.

Düngen

Im ersten Jahr nach dem Umtopfen benötigt die Guernseylilie keine Düngung. Anschließend kann von April bis September monatlich Flüssigdünger gegeben werden.

Nerine bowdenii

Überwintern

Zum Überwintern ideal sind kühle Standorte bei 2 bis 10 °C. Die Zwiebeln dürfen im Topf bleiben. Bei 2 bis 10 °C müssen sie nicht gegossen werden. Bei höheren Temperaturen können sie jede 4. bis 6. Woche ein Schlückchen Wasser erhalten.

Vermehren

Die Vermehrung mit Samen sowie durch das Abtrennen von Tochterzwiebeln ist möglich.

Nerine verblüht
Steckbrief
  1. Botanischer Name Nerine bowdenii
  2. Deutsche(r) Name(n) Guernseylilie, Nerine
  3. Familie Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
  4. Verbreitungsgebiet Südafrika
  5. Sonstige Informationen Von Nerine bowdenii sind weiß, hell- und dunkelrosa blühende Sorten zu erhalten.

Nerine bowdenii

Verwandte Pflanzen: