Kniphofia-Hybriden

Fackellilien

Von den Fackellilien werden einige Hybriden, also durch Kreuzung entstandene Sorten angeboten. Zum Teil sollen sie auf Arten basieren, die aus Südafrika stammen.

Diese Herkunft lässt es erahnen, sie sind bei uns nicht ausreichend winterhart, werden aber trotzdem als Stauden vertrieben. Dauerfrost mit Werten unter -10 °C vertragen sie nicht. Wer länger an ihnen Freude habe möchte, kann sie im Kübel kultivieren und frostfrei überwintern.

Die Kniphofia-Hybriden können bis zu einem Meter hoch werden. Es gibt rot, orange und gelb blühende Formen. Ihre Blütenstände zeigen sie von Juni bis September.

Kniphofia-Hybride

Unbekannte Kniphofia-Hybride

Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Substrat: Kübelpflanzenerde mit Sand, Bimskies, Tongranulat
  3. Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, durchdringend im Sommer
  4. Düngen: von April bis September
  5. Winterhart: bedingt, frostfrei überwintern bei 5 bis 10 °C
  6. Vermehrung: Samen, Teilung

Standort: Ein voll- bis teilsonniger Standort ist gewünscht. Halbschattig überwinterte Pflanzen müssen langsam wieder an die Sonne gewöhnt werden.

Substrat: Das Substrat sollte durchlässig sein. Gut eignet sich eine Mischung aus 3 Teilen Kübelpflanzenerde mit je einem Teil Sand und Bimskies oder Tongranulat.

Gießen: Die Erde lässt man zwischen den Wassergaben gut an-, aber nicht austrocknen.

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen benötigen die Kniphofia-Hybriden keinen Dünger. Anschließend reichen monatliche Gaben mit Flüssigdünger von April bis September.

Lanzeitdünger wie Stäbchen, Pellets oder Granulat können ebenfalls verabreicht werden.

Überwintern: Die Fackellilien lassen sich kühl überwintern, bei 5 bis 10 °C an einem hellen bis halbschattigen Plätzchen. Im Kübel auf dem Balkon vertragen sie kurzzeitig leichte Nachtfröste.

Im kühlen Winterquartier wird nur mäßig gegossen, gerade soviel, dass die Erde nicht austrocknet.

Fackellilie

Fackellilien im Garten

Fackellilien werden als „bedingt“ oder „mit Schutz“ winterhart verkauft. Angeblich soll es helfen, wenn man ihre Blätter im Herbst zusammenbindet. Als Nässeschutz taugt das Hochbinden nicht, beim ersten heftigen Frost erfrieren die Blätter und sacken in sich zusammen.

Milde Winter mit maximal -10 °C können sie im Beet überstehen. Der Boden sollte durchlässig sein, aufgelockert werden kann er mit Sand und feinem Kies.

Vermehren

Möglich sind die Anzucht aus Samen sowie die Vermehrung durch Teilung.

Fackellilie