Oxalis triangularis

Dreieckiger Glücksklee

Dreieckiger Glücksklee

Der Dreieckige Glücksklee (Oxalis triangularis) ist mit violett-bordeaux gefärbten Blättern und weiß-rosa Blüten, oder mit grünen Blättern und weißen Blüten zu erhalten. Den Trivialnamen verdankt er seinen dreieckigen Blattflügeln, die er am Abend zusammenfaltet.

Er stammt aus Brasilien und zählt zur Familie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae). Mit unserem heimischen Weiß- oder Rotklee (Trifolium) ist er nicht verwandt, bei diesen Arten handelt es sich um Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Bei uns wild wachsend anzutreffen ist der Horn-Sauerklee (O. corniculata), der seine kleinen gelben Blüten vom Frühjahr bis zum ersten Frost zeigt.

Oxalis triangularis

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: gleichmäßig feucht vom Frühjahr bis in den Herbst, mäßig feucht/trocken im Winter
  3. Dünger: flüssig oder mit Stäbchen von April bis September
  4. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern
  5. Substrat: Blumenerde
  6. Vermehrung: Samen, Teilung

Standort: Der Dreieckige Glücksklee eignet sich für die ganzjährige Kultur im Zimmer, lässt sich aber problemlos im Garten oder auf dem Balkon übersommern. Dorthin sollte er erst kommen, wenn kein Frost mehr erwartet wird.

Ideal ist – im Zimmer und auf dem Balkon – ein heller Standort mit Morgen- oder Abendsonne. Nach Gewöhnung wird sogar die sommerliche Mittagssonne vertragen. Draussen kommt Oxalis triangularis auch im Halbschatten zurecht.

Substrat: Pflanzen kann man ihn in eine handelsübliche Mischung für Zimmerpflanzen.

Oxalis triangularis

Oxalis triangularis ssp. papilionacea

Gießen: Die Erde sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen. Hält man sie zu trocken kann es sein, dass der Klee seine Blätter einzieht.

Staunässe wird nicht vertragen.

Düngen: Wenn man jährlich umtopft, ist keine weitere Düngung erforderlich, da die meisten Substrate vorgedüngt sind. Anschließend können von April bis September monatlich Flüssigdünger oder je einmal im Frühjahr und Sommer Stäbchen verabreicht werden. In der halben bis vollen Konzentration.

Überwintern: Oxalis triangularis kann bei Zimmertemperatur überwintert werden. Mit etwas Glück blüht er auch während der kalten Jahreszeit. Der Standort sollte sonnig und hell sein.

Wer auf der Fensterbank keinen Platz zum Überwintern hat, reduziert ab Mitte Oktober die Wassergaben langsam bis auf null, sodass die Blätter beginnen zu vertrocknen. Wenn alle vertrocknet sind, werden sie abgeschnitten. Die Rhizome können im Topf bleiben. Damit sie nicht ganz so stark austrocknen, wird einmal im Monat ein Schlückchen Wasser verabreicht.

Mit dem Vortreiben kann ab Mitte März begonnen werden.

Oxalis-Rhizom

Die knolligen Rhizome von Oxalis triangularis erreichen Längen zwischen 2 und 5 Zentimetern.

Vermehrung

Am schnellsten erhält man Klee-Nachwuchs durch das Teilen der Rhizome im Frühjahr.

Oxalis triangularis Dreieckiger Glücksklee

Verwandte Pflanzen: