Heuchera

Purpurglöckchen

Die Gattung Heuchera zählt zur Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae) und beinhaltet ca. 37 Arten. Die umgangssprachlich als Purpurglöckchen bekannten Pflanzen sind in Nord- und Mittelamerika zuhause.

Im Handel werden zumeist Hybriden (Kreuzungen, Sorten) angeboten. Die kleinbleibenden eignen sich sehr gut für die ganzjährige Kultur im Kübel oder Kasten und bringen, da sie immergrün sind, auch im Winter etwas Farbe auf den Balkon.

Es sind Sorten mit ein- und mehrfarbigen Blättern zu erhalten. Die zum Teil unscheinbaren Blüten erscheinen von Mai bis Juli. Das sie mehr in die Breite als in die Höhe wachsen, sollte man bei der Auswahl des Kastens oder Kübels berücksichtigen.

heuchera hybride tiramisu

Heuchera Hybride "Tiramisu"

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: an- aber nicht austrocknen zwischen den Wassergaben vom Frühjahr bis in den Herbst, mäßig feucht im Winter
  3. Dünger: während der Wachstumszeit Flüssigdünger in der halben Konzentration monatlich, Stäbchen
  4. Substrat: Blumenerde, Kakteenerde
  5. Vermehrung: Samen, Teilung

Heuchera Hybriden eignen sich für sonnige bis halbschattige Standorte. Die einfarbigen Sorten kommen auch im Schatten noch zurecht. Bei den buntlaubigen kann sich zuwenig Licht negativ auf die Blattfärbung auswirken.

Am besten gedeihen sie, zumindest nach meinen Erfahrungen, an einem hellen bis halbschattigen Plätzchen ohne sommerliche Mittagssonne.

Als Substrat kann man handelsübliche Blumen- oder Kakteenerde verwenden. Ideal ist es, wenn sie zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen darf. Sollte sie an der Oberfläche bereits trocken sein, kann weiter unten im Topf oder Kübel noch ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung stehen.

Staunässe wird auf Dauer nicht vertragen.

Wie oft gegossen werden muss, richtet sich nach der Größe der Pflanze im Verhältnis zum Topf, nach der Temperatur und dem Standort. Während der warmen Sommerwochen benötigen die Heuchera Hybriden mehr Wasser als im Herbst oder Winter. Das gilt auch, wenn sie in der Sonne stehen, wo sich die Erde schnell erwärmen und austrocknen kann.

heuchera hybride cinnabar silver

Heuchera Hybride "Cinnabar Silver"

Wenn jährlich umgetopft wird, ist keine weitere Düngung erforderlich. Pflanzen die schon etwas länger in der selben Erde wachsen, kann man von April bis September monatlich halb konzentrierten Flüssigdünger verabreichen. Stäbchen oder andere Langzeitdünger eignen sich natürlich auch.

Überwintern

Die Purpurglöckchen können das ganze Jahr über auf dem Balkon, im Garten oder der Terrasse stehen. Ein Winterschutz ist, zumindest hier in der Region Mannheim, nicht nötig. Während dieser Zeit werden die Wassergaben reduziert. Man hält die Erde nur so feucht, das sie nicht austrocknet. Gießen muss man nur bei frostfreier Witterung.

Zuviel winterliche Nässe kann zum Verfaulen der Wurzeln führen. Aus diesem Grund ist ein vor Regen geschützter Standort ideal.

Vermehrung

Am schnellsten lassen sich die Heuchera Hybriden durch Teilung vermehren. Das kann man alle zwei bis drei Jahre machen. Es ist aber auch die Anzucht aus im Fachhandel erhältlichen Samen möglich.

Heuchera im Garten

Wenn sie gut angewachsen sind, dann benötigen die Heuchera Hybriden im Garten nur wenig Pflege. An den Boden stellen sie keine besonderen Ansprüche, er darf etwas Sand, feinen Kies aber auch Lehm enthalten.

Verwandte Pflanzen:

2 Kommentare

  1. Sneska sagt:

    Vielen Dank!
    Da ich auch in Mannheim wohne und etwas ganzjähriges für mein Balkon suchte: Heuhera wird es wohl werden. Ist wunderschön?