Begonia grandis

Winterharte Begonie

Begonia grandis stammt aus China, wo sie auch kühlere Höhenlagen besiedeln soll. Dass sie ein paar Minusgrade verträgt, hat ihr den Trivialnamen Winterharte Begonie eingebracht.

Das Attribut winterhart verwende ich nur für Pflanzen, die Dauerfrost bis mindestens -15 °C vertragen und unsere nasskalten Winter ohne Schutz überstehen können. Dazu schein Begonia granids nicht zu zählen.

Da die Winter 2012/13 und 2013/14 sehr mild waren, konnte ich keinen belastbaren Test durchführen.

Begonia grandis

Pflege
  1. Standort: hell bis schattig
  2. Substrat: Blumenerde, torffreie Gemüseerde
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: von April bis September
  5. Überwintern: bei 5-10 °C, ist im Beet bedingt winterhart (Zone 8-9)
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Begonia grandis kommt mit wenig Licht zurecht und eignet sich auch für den schattigen Balkon. Ein helles bis teilsonniges Plätzchen, mit Morgen- oder Abendsonne ist ebenfalls willkommen. Ob auch ein vollsonniger Standort vertragen wird, habe ich nicht getestet.

Substrat: Handelsübliche Mischungen für Zierpflanzen oder Gemüse können zum Einsatz kommen. Ich verwende torffreie Gemüseerde.

Gießen: Die Erde darf zwischen den Wassergaben antrocknen. Das gelegentlich kurzzeitige Austrocknen wird toleriert, führt aber zu braunen Blatträndern.

Begonia grandis

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss Begonia grandis nicht gedüngt werden. Anschließend kann von April bis September jede 4. bis 8. Woche Flüssigdünger ins Gießwasser kommen.

Überwintern: Wenn nach der ersten kalten Herbstnacht die Blätter der Begonie erfroren sind, kann sie ins Winterquartier geräumt werden. Es sollte kühl sein, bei Temperaturen zwischen 3 und 10 °C. Die Erde hält man mäßig feucht, ohne sie austrocknen zu lassen.

Geiltriebe, das sind die hellen und dünnen, durch Lichtmangel entstandenen Triebe, können im Frühjahr entfernt werden.

Winterharte Begonie

Vermehren

Die angeblich winterharte Begonie vermehrt sich durch Selbstaussaat und verteilt ihr Saatgut über den ganzen Balkon. Die Jungpflanzen lassen sich aber leicht entfernen.

Die Anzucht aus Blatt-, Trieb- und Rhizomstecklingen ist ebenfalls möglich.

Begonie Sämling

Sämling im Topf einer Nipponlilie (Rohdea japonica).

Begonie

Verwandte Pflanzen: