Euonymus japonicus

Spindelstrauch

Aus der Gattung der Spindelsträucher (Euonymus) werden in unseren Breiten hauptsächlich E. alatus (Flügel-Spindelstrauch), E. fortunei (Kletterspindel) und der hier vorgestellte Euonymus japonicus kultiviert. Die beiden erstgenannten Arten eignen sich für die ganzjährige Kultur im Garten und sind winterhart.

Ganz so robust ist der in China, Japan und Korea heimische Spindelstrauch nicht. Er verträgt zwar ein paar Minusgrade, einen deutschen Winter, mit dem üblichen Wechsel zwischen nass-warm, nass-kalt und frostig, übersteht er nach meinen Beobachtungen aber nicht.

In einigen Onlineshops wird wohl aus diesem Grund als „in geschützten Lagen winterhart“ oder „winterhart in milden Regionen“ angeboten. Ich lebe übrigens in einer dieser milden Regionen.

Spindelstrauch

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: an-, aber nicht austrocknen lassen
  3. Düngen: von April bis September monatlich oder Stäbchen/Granulat
  4. Temperatur: Zimmertemperatur im Sommer, bei 5-10 °C überwintern
  5. Substrat: Blumenerde, Kübelpflanzenerde, Kakteenerde
  6. Vermehrung: Stecklinge

Ausgepflanzt kann Euonymus japonicus mehrere Meter hoch werden, im Topf oder Kübel bleibt er aber kleiner. Zu erhalten sind buntlaubige und einfarbige Sorten. Wenn man ihm einen kühlen Winterstandort anbieten kann, eignet er sich für die ganzjährige Kultur als Zimmerpflanze.

In der Wohnung ist ein sonniges und helles Plätzchen ideal, auf dem Balkon wird auch Halbschatten vertragen. Die rein grünen Formen wachsen sogar im Schatten.

Am schönsten entwickelt sich der Spindelstrauch an einem hellen Standort, mit Morgen- oder Abensonne.

Das Substrat darf, muss aber nicht etwas Sand enthalten.

Zwischen den Wassergaben sollte die Erde gut an-, aber nicht austrocknen dürfen. Staunässe und Ballentrockenheit können zum Verfaulen der Wurzeln oder Abwerfen der Blätter führen.

Gedüngt werden kann wie hier beschrieben.

Euonymus japonicus

Überwintern

Mit dem Einräumen ins Winterquartier darf man warten, bis heftige Fröste in Anmarsch sind. Kurzeitig bis -5 °C werden im Topf oder Kübel vertragen.

Der Winterstandort sollte kühl und hell sein, bei Temperaturen zwischen 5 und 10 °C. Man wässert nur schlückchenweise, sodass die Erde mäßig feucht, aber nicht furztrocken ist.

Vermehren

Vermehren lässt sich Euonymus japonicus durch Stecklinge. Dafür können auch Teilstücke verwendet werden.