Iresine-Hybriden

Iresine

Die Iresinen (Iresine-Hybriden) sind häufig in Parks oder öffentlichen Anlagen anzutreffen, wo sie als einjährige Beetpflanzen verwendet werden. Sie eignen sich auch gut für den Balkonkasten oder die Kultur als Zimmerpflanze. Verwandt sind sie übrigens mit dem Spinat (Spinacia).

Es werden rot- und grünblättrige Sorten angeboten, die es auf Höhen zwischen 30 und 60 Zentimeter bringen können. Sie basieren unter anderem auf I. diffusa und I. herbstii.

Iresine diffusa

Iresine diffusa

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Kübelpflanzenerde, Blumenerde
  3. Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  4. Düngen: von April bis September
  5. Winterhart: nein, bei 10 bis 20 °C überwintern
  6. Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Auf dem Balkon oder im Beet eignen sich Iresinen für sonnige bis halbschattige Standorte. Wenn es sein muss, wachsen sie auch im Schatten. Je mehr Licht ihnen zur Verfügung steht, desto schöner kann sich ihre Blattfärbung entwickeln.

Im Zimmer ist ein ganzjährig helles bis sonniges Plätzchen ideal.

Substrat: Blumen- oder Kübelpflanzenerde können verwendet werden.

Gießen: Die Erde sollte an-, aber nicht ausgetrocknet sein, bevor gegossen wird. Staunässe mögen die Iresine-Hybriden nicht, sie verursacht Wurzelfäule. Mit gelegentlicher Ballentrockenheit kommen sie zurecht.

Düngen: Die flüssigen Varianten können im Sommer alle 4 und am warmen Winterstandort (>20 °C) alle 8 Wochen gegeben werden. Stäbchen kommen im Frühjahr und mit einer Nachdüngung im Sommer in den Topf.

Gedüngt wird frühestens ein Jahr nach dem Umtopfen, da handelsübliche Erdmischungen vorgedüngt sind.

Überwintern: Iresinen eignen sich für die ganzjährige Kultur bei Zimmertemperatur, vertragen es aber auch kühl, zwischen 10 und 15 °C.

Schneiden: Ein Rückschnitt ist im Herbst und Frühjahr möglich.

Iresine herbstii

Iresine herbstii

Vermehrung

Iresine-Stecklinge

Stecklinge bewurzeln bei 20-25 °C in 3 bis 4 Wochen. Nach dem Entfernen der unteren Blätter steckt man sie in feuchte Erde. Abgedeckt werden muss der Anzuchttopf nicht. Er sollte hell, aber vor direkter Sonne geschützt stehen.

Basisinformationen

Die Gattung Iresine zählt zur Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae). Sie beinhaltet 20 bis 25 Arten, die in Nord- und Südamerika heimisch sind.

Verwandte Pflanzen: