Bellis perennis

Gänseblümchen, Maßliebchen, Tausendschön

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) ist ein Klassiker des Frühjahrssortiments. Die heimische Art wird mit einfachen und gefüllten Blüten angeboten, die sich von Februar bis Juni zeigen können, mit einer Nachblüte im Herbst. So verhält sich aber nur die Naturform.

Bei den im Frühjahr in Töpfen erhältlichen Gänseblümchen, handelt es sich zumeist um zweijährige Sorten. Sie sterben nach der Blüte ab.

Bellis perennis

Bellis perennis (Gänsebluemchen)

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Blumenerde
  3. Gießen: gleichmäßig feucht aber nicht tropfnass
  4. Düngen: nein
  5. Winterhart: die Jungpflanzen in rauen Regionen frostfrei überwintern
  6. Vermehrung: Samen

Die nachfolgende Beschreibung bezieht sich auf die Kultur dier zweijährigen Sorten.

Standort: sonnig bis halbschattig werden vertragen.

Substrat: Blumen- oder Balkonpflanzenerde. Gänseblümchen sind genügsame Gewächse, sie können auch in Resterde vom Vorjahr gepflanzt werden.

Gießen: Die Erde hält man gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. Austrocknen darf sie nicht.

Ausputzen: Für eine lange Blütezeit, sollte Verblühtes regelmäßig entfernt werden.

Gänsebluemchen

Vermehren

Gänseblümchen werden im Sommer (Juni/Juli) gesät, im Herbst pikiert (vereinzelt) und auf dem Balkon, bzw. wenn der Winter sehr kalt ist, frostfrei aber kühl überwintert.

Verwandte Pflanzen: