Callistephus chinensis

Sommeraster, Gartenaster

Die Garten- oder Sommeraster (Callistephus chinensis) stammt aus China und ist sehr nahe mit den Astern (Aster) und nahe mit den Gänseblümchen (Bellis) verwandt.

Von der nur einjährig wachsenden, zwischen Juli und Oktober blühenden Pflanze, sind gelb, lila, rosa, rot und weiß blühende Sorten zu erhalten. Die zwischen 20 und 70 Zentimeter hoch werden können.

Callistephus chinensis

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Blumenerde
  3. Gießen: antrocknen lassen
  4. Düngen: nein
  5. Überwintern: nein, einjährige Art
  6. Vermehrung: Samen

Standort: Ein voll- bis teilsonniges Plätzchen ist ideal. Im Sommer gekaufte, bereits blühende Exemplare können auch auf der Fensterbank platziert werden.

Substrat/Boden: Für die Kultur im Balkonkosten eignen sich Standardmischungen für Balkon- oder Zimmerpflanzen.

Im Beet mag die Sommeraster einen humosen bis sandig-lehmigen Boden.

Gießen: Das Substrat darf antrocknen, bevor gegossen wird. Ballentrockenheit kann zum Vertrocknen von Blütenknospen und frühzeitigen Absterben der Sommeraster führen.

Sommeraster

Düngen: nein.

Überwintern: Callistephus chinensis stirbt nach der Blüte und kann nicht überwintert werden.

Gartenaster

Vermehren

Die Samen der Sommeraster sind in Supermärkten und Gartencentern zu erhalten. Sie können entweder ab Mitte Mai direkt ins Beet gesät oder ab April im Haus vorgezogen werden.

Saattiefe: 0,5 bis 1 Zentimeter.

Substrat: Anzuchterde, Blumenerde.

Temperatur/Keimdauer: bei 17 bis 22 °C dauert es ungefähr eine Woche, bis die ersten Samen keimen.

Sommeraster Samen

Verwandte Pflanzen: