Lavatera trimestris

Bechermalve, Strauchmalve, Strauchpappel

Die Bechermalve (Lavatera trimestris) ist in Südeuropa, Westasien und Nordafrika heimisch. Sie wächst nur einjährig und kann über einen Meter hoch werden. Sie eignet sich für die Kultur im Kübel oder Beet.

Ihre rosa, weißen oder mehrfarbigen Blüten erscheinen von Mai bis September. Sie lässt sich leicht aus Samen anziehen. Vorgezogene Pflanzen werden meines Wissens nicht angeboten.

Lavatera trimestris

Bechermalve (Lavatera trimestris)

Anzucht

Aussaat: Die Aussaat im Beet kann ab Anfang/Mitte Mai erfolgen. Das Vorziehen im Haus ab Mitte März/Anfang April.

Saattiefe: Die Samen werden nur dünn, 0,5 bis 1 Zentimeter mit Erde bedeckt.

Substrat & Gießen: Es eignen sich die üblichen Mischungen für Zimmerpflanzen, Anzuchterde oder Kokohum.

Die Erde sollte gleichmäßig feucht gehalten werden. Abdecken muss man den Topf nicht.

Keimdauer: Bei Temperaturen zwischen 15 und 20 °C keimen die ersten Samen nach 7 Tagen.

Strauchpappel

Sämlinge eine Woche nach dem Keimen.

Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Substrat/Boden: Einheitserde pur oder mit Sand, magere Beeterde
  3. Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  4. Düngen: nein
  5. Winterhart: nein, wächst einjährig
  6. Vermehrung: Samen
  7. Aussaat: März bis Mai
  8. Keimdauer: 7 bis 14 Tage
  9. Saattiefe: 0,5 bis 1 Zentimeter

Standort: Damit sie sich gut entwickelt und üppig blüht, benötigt die Bechermalve einen Standort mit mindestens 4 Stunden Sonne täglich.

Hohe Exemplare müssen gestützt werden.

Substrat/Boden: Lavatera trimestris verträgt jeden Boden, der nicht dauerhaft unter Wasser steht. Sie kommt auch mit magerer Erde zurecht.

Für den Kübel eignet sich Blumenerde pur, oder mit Sand aufgelockert.

Gießen: Die Erde sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen.

Bechermalve