Plectranthus caninus

Verpiss-dich-Pflanze, Harfenstrauch, Syn. Coleus canina

Plectranthus caninus ist in Afrika, Indien und Myanmar heimisch und wird bei uns, zumindest eine auf dieser Art basierende Sorte, als Verpiss-dich-Pflanze vertrieben. Angeblich soll sie Kaninchen, Hunde oder Katzen aus den Gärten fernhalten.

Von ihrem Geruch, sie riecht zitronig bis minzig, scheint sich das Viehzeugs zumeist nicht beeindrucken zu lassen. Das gilt auch für die anderen Harfensträucher, denen solche Eigenschaften zugeschrieben werden.

Plectranthus caninus

Plectranthus caninus (Verpiss-dich-Pflanze)

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  3. Düngen: Flüssigdünger monatlich von April bis September oder Stäbchen im Frühjahr und Sommer
  4. Substrat: Einheitserde
  5. Winterhart: nein, bei 5 bis 15 °C überwintern
  6. Vermehrung: Stecklinge

Standort: Die Verpiss-dich-Pflanze eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte. Die buntlaubige Sorte sollte hell bis sonnig stehen, damit sie ihre Blattfärbung ausbilden kann.

Auf den Balkon oder in den Garten darf sie erst kommen, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist.

Substrat: Blumen- oder Kübelpflanzenerde kann verwendet werden. Steht der Topf im Freien, mischt man sie mit Tongranulat als Nässeschutz.

Gießen: Die Erde sollte zwischen den Wassergaben gut an-, aber nicht austrocknen dürfen. Gelegentliche Ballentrockenheit wird vertragen, darf aber kein Dauerzustand sein. Staunässe kann zu Wurzelfäule führen.

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss Plectranthus caninus nicht gedüngt werden. Anschließend reichen von April bis September monatliche Gaben mit Flüssigdünger.

Stäbchen eignen sich ebenfalls, sie können im Frühjahr und Sommer in den Topf kommen.

Überwintern: Überwintern lässt sich die Verpiss-dich-Pflanze kühl bis mäßig warm, bei Temperaturen zwischen 5 und 15 °C. Während der kalten Jahreszeit wird nur mägßig gegossen, gerade soviel, dass die Erde nicht austrocknet.

Schneiden: Geschnitten werden kann beim Einräumen ins Winterquartier. Geiltriebe entfernt man im Frühjahr.

Verpiss-dich-Pflanze

Vermehren

Um die Verpiss-dich-Pflanze mit Stecklingen zu vermehren, reichen Triebstücke mit je einem Blattpaar. Sie werden in die Erde gesteckt, anschließend platziert man den Topf hell und warm, ab 20 °C.

Verwandte Pflanzen: