Pisum sativum

Erbse

Der Anbau von Erbsen (Pisum sativum) im Balkonkasten ist zwar grundsätzliche möglich, denn es gibt auch kleine Sorten, diese Pflanzen werden nur ungefähr 40 Zentimeter hoch. Die Ernte wäre allerdings eher gering, man erhielte auf diese Weise nur einige wenige der beliebten Hülsenfrüchte zum frisch Knabbern.

Was bis jetzt noch wenig bekannt ist, auch das junge Erbsengrün eignet sich für die Verwendung in der Küche. Die zarten Triebe passen zum Beispiel gut in Salate oder auf die Butterstulle.

Im Geschmack kann sich das Grün mit den frischen Früchten messen, es schmeckt wie Erbsen pur. Die Anzucht dauert nicht lange, bereits nach 7 bis 10 Tagen können die ersten Blätter geernet werden. Verwenden kann man dafür sogar die ungeschälten Haushaltserbsen aus dem Supermarkt.

Erbseneintopf

Anbau
  1. Standort: sonnig bis absonnig
  2. Gießen: gleichmäßig feucht
  3. Substrat: ungedüngte Anzucht- oder Blumenerde
  4. Ernten: nach 7 bis 10 Tagen

Aussäen kann man ganzjährig, im Haus und vom Frühjahr bis in den Herbst auf dem Balkon. Die Saattiefe beträgt 1 bis 2 Zentimeter.

Das Substrat, ich verwende dafür eine ungedüngte Anzuchterde, hält man gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass.

Das Erbsengrün lässt sich aber auch ohne Erde anziehen, zum Beispiel in einer Keimschale für Sprossen.

Ideal ist ein sonniger und heller Standort. Dort wachsen die Pflanzen kompakt.

Verwandte Pflanzen: